Zukunftsworkshop

Der Buxtehuder SV festigt mit Vorstand und Präsidium in einem Zukunftsworkshop die seit einem Jahr neue Vereinsstruktur.

Die gesellschaftlichen Anforderungen an Sportvereine und dessen Rahmenbedingungen haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Der Buxtehuder SV hatte im vergangenen Jahr durch eine Satzungsänderung die Weichen gestellt. Die bis April 2019 praktizierte Vereinsform wurde durch ein neues, agileres Modell abgelöst. Mit dem neu gewählten siebenköpfigen Präsidium und einem neuberufenen Vorstand hat sich der Verein für die Zukunft aufgestellt.

Nach dem ersten Jahr Findungsphase nutzten der Vorstand und das Präsidium nun die Corona-Pause, um in einem Zukunftsworkshop die Zusammenarbeit beider Gremien zu stärken und einen weiteren Schritt Richtung Professionalisierung zu gehen.

Die Zielsetzung des Workshops war eine klare Aufgabendefinition beider Gremien und ein Rollenverständnis füreinander, so dass sich jeder mit seinen Stärken gewinnbringend für den Großsportverein einsetzen kann. Der Zukunftsworkshop wurde begleitet und geführt von einem externen Berater aus Hamburg.

Sowohl Präsidium als auch Vorstand sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. “Es wurde ein entscheidender Fortschritt erzielt, um künftig den Buxtehuder SV erfolgreich weiterzuentwickeln“, so Vorstandsvorsitzende Stefanie Teske. Präsident Wolfgang Watzulik ergänzt: „Die alten Denkweisen wurden aufgebrochen. Der Workshop war ein guter Fortschritt, um den Verein zeitgemäß und erfolgreich zu führen.“

 

 

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay