Tim Haller

 

 

Ein Buxtehuder bei den Paralympischen Spielen 2020 in Tokio? Das ist es worauf Tim hintrainiert.  Training alleine reicht da aber leider nicht, Tim ist auf der ganzen Welt unterwegs um für dieses Ziel wichtige Ranglistenpunkte zu sammeln. Allerdings braucht es dafür Geld, welches Tim nicht alleine aufbringen kann.

Du kannst helfen:  Tim für Tokio

Links

Tim hat eine eigene Facebook-Seite. Besuch ihn doch mal: Facebook
Tim Haller: Ein Mitglied der deutschen Nationalmannschaft: Deutsche Paralympische Mannschaft

_____________________________________________________

Hallo – ich bin Tim Haller

und für mich ist Badminton einfach das Größte!

Geboren wurde ich in Ludwigsburg bei Stuttgart und lebe nun aber schon seit vielen Jahren in Buxtehude, so dass ich mich selber als Buxtehuder sehe.

Zum Badminton kam ich durch meine Mutter, die ebenfalls schon lange spielt. Da zuschauen alleine aber auf die Dauer schnell langweilig wird, ging ich schließlich selber zum Jugendtraining beim BSV.

In erster Linie war es mir damals wichtig neue Leute in meinem Alter kennen zu lernen. Schnell hatte mich dann aber das Badminton-Fieber gepackt. Denn dieser Sport macht nicht nur irre viel Spaß, sondern fordert einem alles an läuferischem und konditionellem Können ab. Konzentration und Respekt vor dem Können des Gegners sind hier oberstes Gebot (fällt mir manchmal aber noch ein bisschen schwer).

Meine Behinderungen (eine rechtseitige Spastik an Arm und Bein, eine hochgradige Innenohrschwerhörigkeit beidseitig und eine Entwicklungsverzögerung) fallen hier beim Sport auf den ersten Blick fast nicht mehr auf. Egal was im Training ansteht, ich bin bei allem dabei und ziehe mit den anderen gleich.

Heute spiele ich 7 – 10 Stunden Badminton in der Woche – manchmal zu Leidwesen meiner Mutter. Denn aus der Halle bekommt man mich nur schwer wieder raus. Mein aktuelles Ziel ist es an den Weltmeisterschaften im Para-Badminton in Guatemala teilnehmen zu können – als einer von 6 deutschen Spielern bin ich bereits nominiert.

Mein Ziel im Verein: unseren 1. Herren besiegen zu können…    … und dann geht’s weiter!

 

***************************************************************************************************

28. März 2019

Aktuelle News von den 5th Turkish Para-Badminton International

Aus den Gruppenspielen ist Tim auch nach seinem dritten Gruppenspiel als Gruppenerster hervor gegangen.

In den damit anstehenden Ausscheidungsspielen (die letzten 16 besten Spieler) hatte Tim heute eine erste harte Herausfordung zu bewältigen und konnte auch da überzeugen. Im Spiel gegen den aus Taipei stammenden Gegner Yeh En-Chuan punktete der Buxtehuder mit 21:15 / 14:21 und 21:17 und hat es damit ins Halbfinale geschafft. Hier wird er morgen auf den Weltranglistenersten Lucas Mazur treffen.

 

Tim, hier in Buxtehude und auch Deine Fans von anderswo drücken Dir weiterhin ganz doll die Daumen.

Du kannst das packen!!!

***************************************************************************************************

26. März 2019

Aktuelle News von den 5th Turkish Para-Badminton International

Die Zeit des Reisens und der Internationalen Turniere hat für Tim wieder begonnen.

Ab sofort zählen alle Internationalen Tournaments für die Paralympics 2020 in Tokio. Nach dem zweiten Wettkampftag in der Türkei sieht es für Tim wie folgt aus:

Um eine bessere Vorstellung von Tim`s Gegnern zu geben, haben wir hier von allen Spielern dieser Vorrunden-Gruppe die aktuellen Weltranglistenplätze heraus gesucht:

Das bedeutet, dass Tim den stärksten Gruppen-Gegner (Oleg Dontsov mit Ranglistenplatz 9) bereits besiegt hat.

Tim, wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg!!!

***************************************************************************************************

7. November   2013   (22.00 Uhr)

Tim bei der WM:  Erneut siegreich

Während in Buxtehude fleißig trainiert wurde, hatte Tim seine zweite Begegnung auszufechten. Und nach einem Anruf bei Rose wussten dann auch alle im SZ Süd: Sein zweites Spiel gegen Muammer Cankaya beendete Tim mit 21:8 und 21:9 ebenfalls siegreich.

Tim, nur weiter so!!!     🙂

***************************************************************************************************

7. November   2013   (17.00 Uhr)

Tim bei der WM: Frisch aus dem Handy

Gerade hat sich Rose per SMS gemeldet :

Die WM hat heute um 9.00 Uhr angefangen. Eigentlich sollte es zwar gestern bereits mit den Mixed- Doppel los gehen, doch aufgrund ungewöhnlich vieler Neuklassifizierungen kam es zu dieser Verschiebung. Auch Tim wurde am Montag, in Folge dieser Sichtung, herauf gestuft in die Klasse SL4. Das wird es natürlich nicht einfacher machen, aber auch hier kann er sich behaupten.

Denn seine erste Begegnung konnte er bereits erfolgreich hinter sich bringen. In zwei Sätzen mit 21:7 und 21:9 behauptete er sich gegen den Iren Stephen Halpin. Die zweite Herausforderung kommt nachher um 20.05 Uhr gegen Muammer Cankaya aus der Türkei auf ihn zu.

Wir drücken die Daumen! (Kann denn da nicht mal jemand eine Web-Cam aufstellen ?!)    ;-))

***************************************************************************************************

2. November   2013 (erschienen in der Kreiszeitung Neue Buxtehuder)

Sein Ehrgeiz kennt keine Grenzen

Der Buxtehuder Tim Haller (18) startet bei der neunten Para-Badminton-WM in Dortmund

ig. Buxtehude. Um Atem ringend, den Oberkörper nach  vorne gebeugt, die Hände auf die Knie gestützt – für den Moment völlig geschafft, wartet er auf die nächste Runde.

Die Rede ist von dem 18-jährigen Buxtehuder Tim Haller, der nun bereits die sechste Ballmaschine à 40 Bälle hinter sich hat. Erbarmungslos schnell werden die Bälle in der Buxtehuder Sporthalle Süd in die Ecken des Badmintonfeldes verteilt.

Haller trainiert hart für ein großes Ziel:

Bei der Para-Badminton-WM in Dortmund von Dienstag bis Sonntag, 5. bis 10. November, will er möglichst gut abschneiden. „Das Zeug für eine vordere Platzierung hat er allemal“, sagt Trainerin Heike Koch. Schließlich führt der Buxtehuder im Herrendoppel des Para- Badmintonsports die Weltrangliste an. Und auch im Herreneinzel braucht er sich als Weltranglistenzweiter nicht zu verstecken. An der WM nehmen 250 Teilnehmer aus 38 Nationen teil.

Als Tim vor sechs Jahren durch seine Mutter zum Badminton beim Buxtehuder SV kam, wollte er zunächst nur einfach ein bisschen Spaß haben und Gleichaltrige kennen lernen. Seine hochgradige Schwerhörigkeit, die rechtsseitige spastische Lähmung und eine Lernbehindernung machten ihm hierbei das Leben nicht gerade leichter. Ganz im Gegenteil – aber davon ließ er sich nicht entmutigen. Mit immer mehr Begeisterung war er dabei.

Sein Ehrgeiz kannte keine Grenzen. Plötzlich befand er sich auf der Überholspur, ließ alle anderen Jugendlichen hinter sich. Heute sich seine Trainingspartner unter anderem die Herren der ersten und zweiten Buxtehuder Mannschaften. Haller: „Ein Platz unter ihnen, das ist mein Ziel.“

Doch jetzt liegt erst einmal alles Augenmerk auf der neunten Para-Badminton-Weltmeisterschaft. In welcher Klassifizierung Tim anzutreten hat, wird erst vor Ort entschieden.

***************************************************************************************************

17. Juni  2013

Tim Haller auch außerhalb vom Para-Badminton siegreich

Nur eine Woche später war Tim Haller, zusammen mit seinen Buxtehuder Vereinskameraden Lara Meyer, Finn Prenzel und Tom Westenberger, erneut auf dem Turnier-parkett zu finden.

Hier galt es bei den Stader Jugend-Kreismeisterschaften den Titel aus dem vorherigen Jahr zu verteidigen. Auch in diesem Jahr konnte er sich wieder gegenüber seinen Gegner aus den Spielklassen U19 und U22 behaupten.

Lara Meyer konnte den 3 Platz für sich vereinnahmen.

Herzlichen Glückwunsch!!!

***************************************************************************************************

10. Juni  2013

Tim Haller weiter auf Erfolgskurs

Nachdem Tim bereits zwei Wochen zuvor bei den  „Stehenden“ in der Klassifizierung SL4 erfolgreich abschneiden konnte, setzte er seine Erfolgsserie nun bei den Deutschen Meisterschaften der Gehörlosen in Schleswig Holstein fort. Auch hier konnte der 17jährige gegen eine überaus starke Konkurrenz  überzeugend auftreten.

Nachdem er das Viertelfinale gegen den Schleswiger Torsten Gottwald in drei hart umkämpften Sätzen für sich entscheiden konnte, musste er sich im Halbfinale gegen den Nationalspieler Oliver Witte geschlagen geben.

Im darauf folgenden „kleinen Finale“ konnte Tim noch einmal all sein Können mobilisieren und bezwang den Nationalspieler Matthias Kroll, was ihm einen verdienten 3. Platz  bescherte.

Tim Haller selber: „Ich habe nicht damit gerechnet bis ins Halbfinale zu kommen. Ich hab‘ nie aufgegeben und immer mein Bestes gegeben!“

Top Leistung Tim – weiter so!!!     :-))

***************************************************************************************************

6. Juni  2013

Tim Haller holt sich den Meister-Titel 2013

Während einige Buxtehuder zum puren Vergnügen (Freundschaftsturnier in Riebnitz) unterwegs waren, machte sich Tim Haller auf den Weg zu den Deutschen Meisterschaften (Para-Badminton) in Kleve.

Dort konnte er sich erfolgreich gegenüber seinen Gegnern durchsetzen.

Im Herrendoppel errang er zusammen mit P. Wolter den 1. Platz und wurde somit Deutscher Meister 2013.

Auch im Herreneinzel brauchte er sich nicht zu verstecken. Nachdem er seinen Doppelpartner P. Wolter in einem wahren Krimi in drei Sätzen bezwingen konnte (21:19 / 9:21 und 21:19), kämpfte er sich in weiteren Spielen soweit nach vorne, dass er schließlich im Herreneinzel den 2. Platz für sich verbuchen konnte.

Glückwunsch Tim !!!  :-))

***************************************************************************************************

17. Juni 2012

Persönliche Ehrung durch Bürgermeister Badur

Keine Frage; es war seine Saison die nun ihren Abschluss in der Sportlerehrung der Stadt Buxtehude fand. Am heutigen Sonntagnachmittag wurde Tim zusammen mit anderen jungen Buxtehuder Sportlern für seine Leistungen im vergangenen Jahr von Bürgermeister Badur geehrt. Nach überstandenem Interview und anschließendem Fototermin mit der Presse zeigte Tim uns stolz seine Ehrenurkunde.

Mit einem schmunzeln sahen wir, dass die Ehrungen wirklich nur das Jahr 2011 betrafen. Da ist natürlich klar, dass wir Tim im nächsten Jahr wieder zur Ehrung vorschlagen werden – wo er doch gerade vor einer Woche Europameister im Herrendoppel mit Pascal Wolter geworden ist. Das anschließende Gespräch mit der Reporterin läßt uns zuversichtlich hoffen, dass wir in der kommenden Woche über Tim in der Zeitung lesen können.

Tim – Du machst das alles einfach super !!!

***************************************************************************************************

11. Juni 2012 (erschienen im Buxtehuder Tageblatt)

Tim Haller holt EM-Gold im Doppel 

BUXTEHUDE. Tim Haller ist neuer Europameister. Diesmal hat das 16jährige Talent des Buxtehuder SV bei der Badminton-EM für Menschen mit Behinderungen in Dortmund zugeschlagen. In einem deutschen Finale hat sich das Duo Haller/Pascal Wolter überaus deutlich mit 21:3 und 21:6 durchgesetzt. 

Im Einzel holte der rechtsseitig gelähmte und schwerhörige BSV-Sportler die Bronze-Medaille. Endstation war das Halbfinale, als Haller dem Briten Daniel Lee mit 21:23 und 14:21 unterlag. Zuvor hatte er im Viertelfinale dem Russen Marat Akhmatgireev keine Chance gelassen (21:14, 21:10).  

Die beiden Vorrundenpartien gegen einen Schotten und Russen hatte Haller ohne Punktverlust überstanden. Genauso glänzte er auch im Doppel: Drei Gruppenspiele, drei Siege plus Halbfinale. (tim)    

***************************************************************************************************

15. April 2012

Brandaktuell aus dem Handy

Gerade hat Rose über Handy Tim’s Ergebnisse bei den Deutschen Meisterschaften in Velbert durch gegeben:

Im Herreneinzel ist er Vizemeister geworden – hat einzig gegen seinen Doppelpartner Pascal Wolters verloren. Noch ist der amtierende Dt. Meister nicht bereit seinen Titel her zu geben, aber es waren zwei denkbar knappe Sätze mit 18:21 und  (ich glaube) 20:22. Hätte Tim es in den 3. Satz geschafft, dann hätten die Chancen gut gestanden, dass das Ergebnis anders herum ausgefallen wäre.

Im Herren-Doppel belegten Pascal und Tim den 3. Platz (es wurden alle Klassifizierungen zusammen gelegt). 

Herzlichen Glückwunsch Tim !!!

***************************************************************************************************

11. April 2012 (erschienen im Buxtehuder Tageblatt)

Zwei Mal Silber für Tim Haller

BUXTEHUDE. Badminton-Talent Tim Haller hat zwei Silbermedaillen im Gepäck. Bei den France International in Rodez unterlag der 16-jährige, rechtsseitig gelähmte Buxtehuder im Einzel-Finale dem Inder Manoj Sarkar (21:12, 13:21 und 14:21). Im Doppel scheiterten Haller und Max Alterkamp im Amphithéatre Rodez an den Indern Sarkar/Neeraj Baby (17:21, 11:21). In beiden Disziplinen zog Haller ohne Niederlage in die Endspiele ein. Der Sportler vom Buxtehuder SV bezwang im Einzel den Niederländer Eddy Boerman, den 15 Jahre alten Franzosen Hugo Barrue, im Viertelfinale Max Alterkamp und im Halbfinale Siddana Sahukar aus Indien. Bevor das deutsche Duo die Niederlande im Doppel-Semifinale besiegte, hatten Haller/Altenkamp Frankreich/Thailand, Frankreich und Indien geschlagen.

„Ich hätte nie damit gerechnet, in beiden Endspielen zu stehen“, sagte Haller.

Das Turnier im Südwesten Frankreichs ist bereits ein Testlauf für die Para-Badminton-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr. (tim)

***************************************************************************************************

10. April 2012

Tim Haller weiter auf Erfolgskurs

Gestern zum späten Abend kam die tolle Nachricht. Tim hat sich bei den French International in Rodez sowohl im Herreneinzel wie auch im Herrendoppel die Silbermedaille erkämpft. Rechtschaffend erschöpft, aber vor allem super happy ist unser Buxtehuder

Youngstar. Ab den Halbfinalen sollen die Spiele für Zuschauer wohl so aufregend gewesen sein, dass Rose schon befürchtete sich selber ans Pulsmessgerät hängen zu müssen.

Morgen werden die beiden für 1 1/2 Tage wieder zurück sein – danach geht es gleich weiter zu den Deutschen Meisterschaften in Velbert.

Morgen erscheint ein Artikel im Tageblatt mit der Überschrift:

                            „2x Silber für Tim Haller“.

Wir sind schon sehr gespannt und sind stolz auf unseren Tim:

Super Leistung Tim !

Mach weiter so – am besten schon nächstes Wochenende!!!    ;-))

***************************************************************************************************

30. November 2011 (erschienen im Buxtehuder Tageblatt)

Erfolgreiches WM-Abenteuer

VON TIM SCHOLZ

BUXTEHUDE. „Das hat sich gelohnt“, sagt Tim Haller. Denn er hat das erreicht, was er erreichen wollte – die Teilnahme an der Badminton-Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderungen. An vier Spieltagen schnupperte der 16-jährige Buxtehuder in Guatémala-Stadt internationale Turnierluft. Im Team-Wettbewerb holte Haller mit dem deutschen Team die Bronze-Medaille. In der Einzel-Disziplin qualifizierte er sich für das Viertelfinale, im Doppel schied das Duo Haller/Heiko Vüllers nach der Vorrunde aus.

Die Asiaten erwiesen sich als besonders schwere Gegner, zumal Haller im Doppel von Lang Yean Loi gefordert wurde. Der Alaysier gewann später die Weltmeisterschaft im Einzel und Doppel. „Die Asiaten sind sehr schnell und technisch stark“, stellt Tim Haller fest, der bereits davon träumt, irgendwann einmal ein Trainingslager in Asien zu besuchen.

Für ihn war es allerdings keine Schande, gegen die begnadeten Badminton-Spieler aus Fernost zu verlieren. Vielmehr galt es, Erfahrung in der zentralamerikanischen Republik zu sammeln. Denn das rechtsseitig gelähmte und hochgradig schwerhörige Nachwuchstalent des Buxtehuder SV nimmt erst seit Anfang des Jahres intensiv an renommierten Para-Badminton-Turnieren teil. Die deutsche Vize-Meisterschaft war sein größter Erfolg.

Lichtblicke versprachen Hallers Ergebnisse im Einzel. Nach Siegen gegen einen Russen und einen Spanier qualifizierte er sich für das Viertelfinale. „Das hat sich Tim durch seine kluge Spielweise verdient“, meint Mutter Rose-Mary Haller, die ihren Sohn begleitete. Da die Spieler nach dem Grad ihrer Behinderung in wenigen Gruppen zugeteilt wurden, ergänzt sie, hätte Tim Haller Gegner gehabt, die er „mit links“ schlagen konnte. Doch im Viertelfinale schied er aus gegen Hsing-Chin Huang aus Taiwan.

Künftig wolle Haller ruhiger agieren, wenn ihm Schläge nicht gelingen sollten. „Die unterschiedlichen Behinderungen erfordern stets genaues Hinsehen“, reflektiert er nach dem WM-Abenteuer. „Daher kann man nie das gleiche Potenzial abrufen.“ Dennoch zweifelt niemand an seinem Können. Unter Beobachtern der Para-Badminton-Szene gilt er bereits als Nachfolger von Pascal Wolters, dem früheren Weltmeister aus Deutschland.

Die Zeit in Guatemala war für die Hallers eine anstrengende und ereignisreiche zugleich. Der Ausflug in die Maya-Stadt Tikal hat sie besonders beeindruckt. Montag landeten die beiden in Hamburg. „Erstmal entspannen und alles sacken lassen“, sagt Tim Haller. Bald beginnen die Vorbereitungen auf ein internationales Turnier in Frankreich. Dort soll auch die WM 2013 stattfinden. Der Nachwuchssportler bescheiden: „Sehr gerne würde ich daran teilnehmen.“

Hallers Ergebnisse

Einzel: Tim Haller – Dmitri Petukhov (Russland) 21:6, 21:2

           Juan Antonio Ramirez (Spanien) 21:11, 19:21, 21:16

           Viertelfinale: Hsing-Chin Huang (Chinese Taipei) 21:18, 8:21, 16:21

Doppel: Tim Haller/Heiko Vüllers – Simon Cruz/Juan Antonio Ramirez (Spanien) 19:21, 14:21

            Chang-Man Kim (Südkorea)/Lang Yean Loi (Malaysia) 9:21, 5:21

            Daisuke Fujihara/Yusuke Yamaguchi (Japan) 15:21, 13:21

***************************************************************************************************

23. November 2011

Viel zu sehen

Nach einem strapaziösen 24-stündigen Flug von Hamburg, über London und Miami, ist Tim Haller im zentral-amerikanischen Guatemala angekommen. Das 16-jährige Badminton-Talent des Buxtehuder SV nimmt an der Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderungen teil. In der Kapitale Guatemala-Stadt treffen die 170 stärksten Para-Badminton-Spieler aus 25 Nationen aufeinander. Selbst ist Haller rechtsseitig gelähmt und hochgradig schwerhörig. Seit der Ankunft am vergangenen Freitag haben er und seine Mutter Rose-Mary mit anderen deutschen Teilnehmern den Atitlán-See, der von drei Vulkanen umgeben ist, besucht. Am Sonntag sind die WM-Abenteurer bei sommerlichen Temperaturen in den Norden der Republik geflogen. Dort haben sie die antike Maya-Stadt Tikal besichtigt (Foto). Am Folgetag stand die für ihre Kolonialarchitektur bekannte Kleinstadt Antigua auf dem Programm. Kurios: Aufgrund der Höhenlage von 1500 Metern über dem Meeresspiegel fliegen die Federbälle in Guatemala-Stadt etwa einen halben Meter weiter als in Deutschland. (tim)        

***************************************************************************************************

19. November 2011

Tim ist zu den Weltmeisterschaften gestartet…

Freitag Morgen – 5.56 Uhr am Hamburger Flughafen im Terminal 1 :

Den Blick (suchend nach ihrem Check-in-Terminal) nur nach oben gerichtet wären die beiden fast an ihrem Verabschiedungskomitee vorbei gelaufen, nur das klicken einer Kamera machte sie stutzig und dann ungläubiges staunen. Die Überraschung war offensichtlich geglückt! Ganz besonders freute sich Tim über ein Plakat auf welchem ihm seine Vereinskameraden nochmal die besten Wünsche mit auf den Weg gegeben hatten.

Nach erfolgreichem einchecken dürften Tim und Rose mit Jan-Niklas Pott und dessen Mutter pünktlich um

7.15 Uhr zum ersten Zwischenstop nach London abgeflogen sein um sich dort mit den restlichen deutschen Spielern zu treffen und dann gemeinsam über den großen Teich zu düsen.

Wir hoffen natürlich an dieser Stelle, dass wir von den beiden bald etwas hören werden. Daher hier ein kleiner Ruf hinüber nach Guatemala-City:

                                                     Viel Spaß und lasst uns nicht zu lange zappeln!   ;-))

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

***************************************************************************************************

19. November 2011 (erschienen in der Kreiszeitung Neue Buxtehuder / pr-red-bux@kreiszeitung.net)

Tim Haller fährt zur Para-Weltmeisterschaft

Das Modehaus Stackmann unterstützt den Sportler

wd. Buxtehude. Der Buxtehuder Schüler Tim Haller (16) startet Ende November bei der Para-Badminton-Weltmeisterschaft für Sportler mit Behinderungen in Guatemala (Zentralamerika). Möglich macht das eine großzügige Spende des Modehauses Stackmann in Buxtehude.

Jörg Ohle, stellvertretender Leiter der Sport-abteilung überreichte dem jungen Sportler einen Scheck über 1.500,– Euro. Die andere Hälfte der Reisekosten von 3.500,– Euro kam durch weitere Spenden zusammen.

Tim Haller ist stark schwerhörig und auf der rechten Seite spastisch gelähmt. Trotz seiner Behinderung spielt er so gut Badminton, dass er selbst von nicht behinderten, erwachsenen Badminton-Spielern kaum noch zu schlagen ist.

„Ich muss beim Training überhaupt keine Rücksicht auf seine Behinderung nehmen“, sagt seine Trainerin Heike Koch (43) vom Buxtehuder Sportverein BSV. „Tim hat viel Biss und ist kaum vom Spielfeld zu kriegen.“ Mit Erfolg: In Nordrhein-Westphalen ist Tim Haller gerade Landesmeister im Parabadminton der Stehenden geworden. 

***************************************************************************************************

13. November 2011

Tim ist Landesmeister von Nordrhein-Westphalen!

Zu einem letzten Leistungs-Check-up kam es gestern in Dortmund beim NRW-CUP während der offenen Landesmeisterschaften im Para-Badminton. Hier waren sogar Spieler aus Holland mit dabei.

Knapp eine Woche vor seinem Abflug nach Guatemala wollte Tim noch mal genau wissen wo er denn nun leistungsmäßig im eigenen Land steht.

Als stolzer Landesmeister im Herreneinzel bei den Stehenden , der sich in sechs Begegnungen zu messen hatte, kam er noch in der selben Nacht wieder zurück gereist – um am nächsten Tag seiner Mannschaft beim Punktspiel zur Verfügung zu stehen.

 

 

Unsere Meinung hierzu:

Abgesehen von der sportlichen Einstellung der eigenen Mannschaft gegenüber –

Eine spitzenmäßige Leistung – so kann es gerne weiter gehen !!!

Herzlichen Glückwunsch Tim!!!

***************************************************************************************************

12. November 2011 (erschienen im Badminton-Report   Ausgabe 11-2011)

Traum von der WM-Teilnahme ist wahr geworden

Da staunte der Moderator von Hit Radio Antenne nicht schlecht, als der junge Badmintonspieler fachmännisch meinte: „Ich gucke erstmal, wie die Bälle dort überhaupt fliegen, weil die Luft da anders ist!“ und dabei lacht (Hintergrund dieser Äußerung: Das Gastgeberland, in welchem er im November spielen wird, liegt in mehr als 1500 m Höhe über dem Meeresspiegel – halt völlig andere Luftverhältnisse wie bei uns auf dem platten Land).

Ja inzwischen kann er lachen und sich freuen, denn er wird für Deutschland bei den Weltmeisterschaften im Para-Badminton (für Menschen mit Behinderung) in Guatemala antreten. Die Rede ist von Tim Haller, welcher von Geburt an sein Leben mit mehreren Behinderungen (eine rechtseitige Spastik an Arm und Bein, eine hochgradige Innenohrschwerhörigkeit beidseitig und eine Entwicklungsverzögerung) meistert.

Der 16-jährige Buxtehuder ist inzwischen weit über die Grenzen der eigenen Badmintongemeinschaft bekannt.

Im Buxtehuder SV, wo er sportlich zu Hause ist, fallen seine Beeinträchtigungen kaum noch auf. Was sicherlich nicht zuletzt daran liegt, dass Tim von Anfang an unter den gleichen Bedingungen trainiert wurde wie alle anderen auch. Zwar hatte er anfangs aufgrund seiner Beeinträchtigungen bei einigen Übungen Schwierigkeiten mitzuhalten, aber sein unglaublicher Ehrgeiz und die Schwierigkeit ihn aus einer Halle wieder heraus zu bekommen, brachten ihn sehr schnell auf die Überholspur. Tim’s Motto: „Egal was im Training ansteht; ich bin bei allem dabei und ziehe mit den anderen gleich!“

Dass er nun sogar an den WM in Guatemala teilnehmen wird, ist in aller erster Linie seiner Mutter Rose-Mary Haller zu verdanken. Sie war es, die sich im Internet informierte und schließlich über Petra Opitz (Ansprechpartnerin für’s Para-Badminton) den Weg zum Para-Badminton fand. Nach nur wenigen Gesprächen waren die Eckdaten  und Möglichkeiten für Tim geklärt. Nicht wenig stolz berichtete sie damals der Trainerin Heike Koch, dass Tim zu den Dt. Meisterschaften angemeldet sei.

Wow – mehr bleibt einem da nicht mehr übrig zu sagen bzw. zu staunen.

Diesen ersten Auftritt auf dem Parkett des Para-Badminton (PB) meisterte Tim dann auch mit Bravour: Er wurde Vizemeister im Herrendoppel. Hierbei sei hervor gehoben, dass er (obwohl noch Jugendlicher) gegen Erwachsene anzutreten hat. Im PB wird nicht zwischen Junioren und Senioren unterschieden. Die Teilnahme bei den Int. Meisterschaften war da schon eine andere Nummer. Hier konnte erst mal nur beim Erfahrung sammeln gepunktet werden. Doch jeder der Anwesenden (gleich welcher Nation) war sich sicher, der Newcomer aus Buxtehude hat noch eine goldene Zukunft vor sich. Von einem „rohen Diamanten, den es nun zu schleifen gilt“ war da immer wieder die Rede.

Bisheriges Highlight: die bevor stehende Teilnahme an der WM in Südamerika. Doch vor der Gewissheit dort anzutreten war zunächst eine riesige Hürde zu nehmen. Teilnahmegebühren im vierstelligen Bereich waren ein Stolperstein, der alleine nicht bewältigt werden konnte. Spendenaufrufe über die Zeitung, persönliches Anklopfen bei div. Adressen und ein toller Aufruf durch den Bezirksjugendwart Markus Harnisch mit den Worten: „Jeder Sportler, egal welche Sportart er betreibt, würde es sich gerne ermöglichen, an den Weltmeisterschaften teilzunehmen. Den Meisten fehlt es an spielerischen Möglichkeiten, und es bleibt ein ewiger Traum. In Buxtehude jedoch gibt es einen 16-jährigen Jungen, für den dies möglicherweise nicht nur ein Traum bleibt…“ brachten viele Steine ins Rollen. Was wir mit Tim und seiner Mutter zusammen nicht zu hoffen gewagt hatten wurde dank vieler, vieler Spenden dann doch wahr. Das Geld ist beisammen und stellt somit sicher, dass der Buxtehuder am

18. November zu seinem ganz persönlichen Abenteuer starten wird.

Wir möchten dieses Journal noch einmal dazu nutzen um allen Vereinen und Badmintonspielern, die Tim unterstützt haben, unseren aller herzlichsten Dankauszudrücken.

Ohne Euch hätte es für Tim keine Teilnahme an einer WM gegeben!

Die nun noch verbleibende Zeit nutzen Tim, seine Trainerin und die spielstärksten Herren des Buxtehuder SV dazu, die Leistungen des 16-jährigen stetig zu verbessern. Schnelligkeit und Lauftechnik sollen vorangetrieben werden. Ein aktueller Leistungs-Check-up mit dem amtierenden Weltmeister (HE im PB) Pascal Wolters brachte ein knapp verlorenes Drei-Satz-Match zur Bilanz. Im Vergleich zu den Int. Meisterschaften im Juni eine beachtliche Steigerung.

Während Tim die nun anstehende WM im HD mit Heiko Vüllers bestreitet – auch hierfür wird intensiv trainiert und von beiden Seiten lange Fahrtwege auf sich genommen – wird sein zukünftiger Doppelpartner ab dem nächsten Jahr Pascal Wolters sein.

Wir sind gespannt wie Tim sich im fernen Südamerika schlagen wird und wünschen ihm vor allem jede Menge Spaß und viele wertvolle Erfahrungen.  

Viel Glück Tim!

***************************************************************************************************

8. November 2011

BSV spendet drei hochwertige Yonex-Schläger

So langsam steigt die Spannung, denn schließlich sind es nun keine 2 Wochen mehr hin, bis Tim zu den Weltmeisterschaften nach Guatemala abheben wird. 

Ein ganz besonderes Geschenk wurde ihm am heutigen Trainingsabend vom Schatzmeister persönlich überreicht:

Er bekam 3 Arc Saber Z-Slash der Marke Yonex mit den besten Wünschen und anerkennenden Worten überreicht. Dass Tim sich hierüber wirklich riesig freute, konnte keinem der Anwesenden verborgen bleiben.

Somit wäre also das „Werkzeug“ auch gesichert.

***************************************************************************************************

8. November 2011 (BSV Aktuell Ausgabe 12   –   hier die Originalfassung)

Ein Buxtehuder fliegt zur Weltmeisterschaft  

Tim Haller (16) ist deutscher Vize-Meister im Para-Badminton. Er zeigt, was Menschen auch mit Handicap erreichen können…

         

„Ich gucke erstmal, wie die Bälle dort überhaupt fliegen, weil die Luft da anders ist“, witzelt Tim Haller ausgelassen gegenüber Hit-Radio Antenne. Denn das Badminton-Talent lebt nun mit der Gewissheit, dass er ins zentralamerikanische Guatemala reisen wird – zur Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderungen. Für fünf Tage, vom 22. bis zum 26. November, schnuppert der Nachwuchssportler aus Buxtehude internationale Turnier-Luft. Dann wird die Kapitale Guatemala-Stadt der Mittelpunkt der weltweiten Para-Badminton-Szene sein. Die Vorfreude ist grenzenlos. „Von mir aus kann es morgen losgehen“, sagt Tim. Angemeldet ist der 16-Jährige bereits. Die Flüge und das Hotel sind gebucht. Auch die Schule legt dem Integrationsschüler keine Steine in den Weg und befreit ihn vom Unterricht.

Vordergründig wird jedoch das Para-Badminton-Turnier sein, ein Wettbewerb für Rollstuhlfahrer, Kleinwüchsige und stehende Behinderte, auch „Fußgänger“ genannt. Zu letzteren zählt der Buxtehuder. Denn er ist rechtsseitig gelähmt und hochgradig schwerhörig. Daher benötigt er in der 9.290 Kilometer entfernten Republik die Unterstützung seiner Mutter Rose-Mary Haller. Sie wird ihren Filius begleiten und ihm auch sportlich zur Seite stehen. Stolz sagt sie: „Ich bin unglaublich froh, dass es geklappt hat.“

 

Die Weltmeisterschaft wird für Tim eine Erfahrung sein, die ihm niemand nehmen kann. Schon die angenehme Atmosphäre, die er auf den Deutschen Meisterschaften und bei den German International erlebte, begeistert ihn.

Unermüdliche Spenden-Sammler

Dabei stand das Haller-Duo noch Ende August vor einer gewaltigen Aufgabe. Es galt, 3.500 Euro für das WM-Abenteuer aufzubringen. Eifrig suchten sie Sponsoren, sammelten Spenden – und wurden fündig. Nur drei Wochen später haben die beiden dank zahlreicher Geldgeber die erforderliche Mindestsumme zusammen.

„Das war ganz schön anstrengend“, befindet der Begünstigte.

Doch es soll sich lohnen. Der gebürtige Ludwigsburger ist einer von sechs Teilnehmern aus Deutschland. Damit gehört er zu einem kleinen Zirkel Auserkorener unter 170 WM-Teilnehmern aus 25 Nationen.

Intensive Vorbereitungen

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Viermal oder sieben bis zehn Stunden trainiert Tim Haller pro Woche. Er duelliert sich mit Herren aus der ersten Mannschaft des BSV und absolviert eine Einheit beim TVV Neu Wulmstorf.

„Tim ist nur schwer aus der Halle zu bekommen“, bemerkt Rose-Mary Haller grinsend. „Solange er nicht bei seinen Aufgaben im Haushalt oder in der Schule schludert, ist das aber in Ordnung.“

Jugendtrainerin Heike Koch will den amtierenden Deutschen Vize-Meister im Para-Badminton vor allem läuferisch und konditionell im Einzeltraining „pushen“. „Das Niveau soll schrittweise steigen.“ Sie hat Videoaufnahmen von Hallers Teilnahme an den German International in Dortmund ausgewertet. Verbesserungsbedarf bestünde vor allem beim Aufschlag und bei der Ballannahme (welche Schlagworte sind hier richtig bzgl. Verbesserungsbedarf).

Koch will Tim optimal vorbereiten. Damit dies gelingt, hat er gemeinsam mit seinem Doppel-Partner, den Beinamputierten Heiko Vüllers aus Gelsenkirchen, trainiert. Eine Mixed-Partnerin bekommt er wahrscheinlich vor Ort zugeteilt. Dazu wird Tim als „wanted“ (gesucht) markiert.

Problematisch ist allerdings in Heike Kochs Augen, dass über die 16 möglichen Gegner des Buxtehuders im Einzel, Doppel und Mixed und deren Beeinträchtigungen wenig bis nichts bekannt sei. Bekannt ist nur, dass die Asiaten als Favoriten beim World Cup an den Start gehen. Gegner aus Südkorea und Malaysia würde Tim Haller aus eigener Erfahrung gerne meiden. Dennoch wünscht er sich, die Gruppenphase zu überstehen. Gleichwohl ist ihm bewusst, dass es nicht schlimm sei, zu verlieren. Die WM ist eben ein anderes Kaliber.

Sollte er Lehrgeld zahlen müssen, fordert Trainerin Heike Koch, dass sich ihr Schützling so teuer wie möglich verkaufen solle. Das ist durchaus realistisch. Tim habe seit Anfang 2011 einen beachtlichen Leistungsschub gemacht, bilanziert die Trainerin und relativiert allerdings angesichts der kurzen Vorbereitungszeit im gleichen Atemzug: „Wir können nicht zaubern.“ Abgesehen vom Leistungsanspruch, lobt die Trainerin, mache es Spaß, mit Tim zu arbeiten. „Man merkt, dass er will, nicht diskutiert und vorbildlich mitzieht.“

Auch die Bewegungsabläufe, befindet Heike Koch, zeigten kaum Anzeichen von Beeinträchtigungen. „Im Training fordere ich von Tim das gleiche wie von jedem anderen.“ Er kommt mit seiner rechtsseitigen Spastik an Arm und Bein gut zurecht, und den Schläger führt er sowieso mit der linken Hand. Um der Innenohrschwer-hörigkeit zu begegnen, setzten Koch und Haller auf technische Hilfsmittel. Beim Training gibt die Übungsleiterin Anweisungen über ein Funk-Mikrofon. Dieses ist mit einem Empfänger an Tims Hörgerät verbunden.

Koch: „So können wir ruhiger agieren.“

Ein Vorbild für Jüngere

Im BSV schlägt Tim Haller seit vier Jahren Federbälle. Mit Floorball hat er aufgehört.

„Fußball und Handball waren manchmal zu hart“, befindet er. Heike Koch denkt, dass Tim schnell die Fortschritte beim Badminton bemerkt hätte. „Dann macht es Spaß“, so die BSV-Trainerin. Beim Training steht er keinesfalls am Rande. Der WM-Teilnehmer hilft sogar selbst beim Jugend-Training des Buxtehuder SV mit. Dort nimmt er mit seinen 16 Jahren schon jetzt eine gewisse Vorbildfunktion ein. Es sei im Vereinsleben wichtig, meint Abteilungsleiterin Koch, wenn die Jüngeren sehen, was trotz Behinderung und mit Engagement alles machbar sei. „Die Kinder finden es natürlich toll, wenn sie mit oder gegen Tim spielen.“ Was für die Jüngeren Tim ist, ist für Tim Oliver Jakob, sein sportliches Vorbild aus der ersten Garde des BSV.

Hallers Ziel: Jakob früher oder später besiegen.

Soviel Ehrgeiz verdient im Verein Anerkennung.

„Wir sind absolut stolz auf Tim“, verkündet Heike Koch, die ebenfalls Rose-Mary Haller als „unentbehrliche Stütze des Organisatorischen“ lobt. „Ohne ihre Hilfe und die vieler anderer könnten wir die Projekte nicht meistern.“

Eine rosige Zukunft

Im BSV wird Tim weiterhin für die fünfte Mannschaft in der Kreisliga antreten. Dort spielt er auch gegen Erwachsene. Das soll ihm dabei helfen, später die höheren BSV-Teams zu unterstützten – so der Plan. Nach der Weltmeisterschaft stehen für Tim Haller schon die nächsten Termine an, allerdings erst im kommenden Jahr. „Wir wollen mit ihm langsam vorgehen“, sagt Heike Koch.

Die Stationen im Frühling 2012:

       France International in Rodez,

       Deutsche Meisterschaft in Velbert,

       Europameisterschaft in Dortmund.

Dass dem Badminton-Talent eine rosige Zukunft blühe, prophezeien ihm nicht nur der amtierende Europameister Peter Schnitzler und Weltmeister Pascal Wolter. Auch Klaus Hasselmann, Para-Badminton-Experte und beim Deutschen Badminton-Verband für den Behindertensport zuständig, erkannte das Potenzial auf den Deutschen Meisterschaften. Hasselmanns Urteil: „Tim Haller ist ein Diamant, den es zu schleifen gilt.“

Tim Scholz,

***************************************************************************************************

13. Oktober 2011

Hurra – es ist geschafft!

                 

Wenn wir ehrlich sind – keiner von uns hatte so wirklich glauben können,

dass wir das Geld tatsächlich (und dann auch noch rechtzeitig) beisammen bekommen würden.

                                                                                   3.500,– Euro   –   wie sollte das zu schaffen sein?!

Aber dank vieler unterstützender Spenden aus ganz Deutschland wird die Teilnahme an der Weltmeisterschaft

in Guatemala für Tim nun kein Traum mehr bleiben. Im Gegenteil – inzwischen fiebert der junge Buxtehuder dem November entgegen und trainiert unermütlich.

Jede Spende ließ das Ziel ein Stück näher rücken. Mit liebevollen und anfeuernden Worten fand sich so mancher Euro auf dem Sammelkonto:

                                                Namen...sind unwichtig, viel Erfolg und ein tolles Erlebnis!

Auf geht's Großer!

                                                            Viel Glück und viel Spaß!

sind nur eine kleine Auswahl der Begleittexte. Viele Spenden gingen auch ohne Namensnennung ein, so dass Tim sich leider nicht persönlich bedanken konnte. Aber auch so werdet Ihr sicherlich wissen, wie sehr sich der junge Badmintonspieler über die Hilfe freut.

Erste Gelder flossen aus den Bereichen YUU-Skydive, von HSV-Fans und Badmintonspielern der SG Buxtehude/Immenbeck und dann plötzlich kamen tatsächlich auch die ersten großen Spenden. Hohe Beträge von den Lionessen des Alten Landes und von MC Donalds aus dem Südwesten von Hamburg ließen ein zaghaftes hoffen auf ein rechtzeitiges beisammen bekommen aufflackern.

Weitere Spenden – vor allem im Namen von Badminton-Vereinen und Badmintonspielern – brachten Zuversicht und als dann schließlich das Haus Stackmann ebenfalls eine hohe Spende zusagte konnten wir aufatmen:

Es war geschafft und aus einem Traum wurde Gewissheit !

             Tim wird an der Weltmeisterschaft teilnehmen !

Verschmilzt grinsend steht Tim nun in der Halle.

Und wenn er nicht gerade „keuchend“ nach Luft ringt (Training kann ganz schön anstrengend sein), dann freut

er sich bereits riesig auf sein ganz persönliches Abenteuer. Denn wenn es nach ihm ginge, dann könnte es schon morgen los gehen. Aber soweit ist es ja noch nicht. Erstmal steht noch jede Menge Training auf dem Programm und da wird er momentan für die Einzeldisziplin besonders von den Herren der 1. und 2. Mannschaft „gepuscht“. Ein „Ein-Mann-Training“ soll in Punkto Lauftechnik und Schnelligkeit noch ein weiteres bringen.

Für’s Doppel wird Tim sich regelmäßig mit seinem Partner Heiko Vüllers treffen. Hierfür nehmen die beiden die langen Fahrtwege zwischen Buxtehude und Gelsenkirchen ohne zu murren auf sich. Beide wollen in der noch verbleibenden Zeit so gut es geht zu einem Team werden.

Aber bei all den sportlichen Vorbereitungen wollen wir an dieser Stelle vor allem eines. Allen, die mit einer kleinen oder großen Spende Tim die WM-Teilnahme ermöglicht haben ein riesengroßes

           Danke schön !!!

sagen!

Die Spenden, welche womöglich noch eingehen, werden natürlich ebenfalls für Tim’s weitere Förderung verwendet, denn die Termine für weitere Meisterschaften im kommenden Jahr stehen schon jetzt fest.

***************************************************************************************************

9. September 2011

TVV Neu Wulmstorf einer der ersten spendenden Badminton-Vereine 

Nach einem beispiellos tollen Spendenaufruf des Bezirks-jugendwartes Markus Harnisch (welcher auch ein Spieler unserer 1. Mannschaft ist) gehörte die Badmintonabteilung des TVV Neu Wulmstorf zu den ersten Vereinen, welche Tim mit einer Spende unterstützen. Mit einer liebevoll entworfenen „Urkunde“ stellten sie schon einmal sicher, dass der Weg von Buxtehude bis zum Hamburger Flughafen und zurück gesichert ist.

 

 

Helmut Berndt, Abteilungsvorsitzender der dortigen Badminton-Abteilung ließ es sich nicht nehmen, dem jungen Buxtehuder die Spende persönlich mit ein paar netten Worten und einer TVV-Schirmmütze (gegen die mit Sicherheit prall scheinende Sonne) zu übergeben. 

Helmut hofft mit seiner spontanen Initiative auch andere Vereine zu einer Spende anregen zu können. Denn genau wie wir vom Buxtehuder SV sieht auch er hier die ganz besondere Chance einem jungen Spieler aus der eigenen Region die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft ermöglichen zu können.

Und wie hatte Markus es so treffend in seinem Spendenaufruf formuliert:  “ Jeder Sportler, egal welche Sportart er betreibt, würde es sich gerne ermöglichen, an den Weltmeisterschaften teilzunehmen. Den Meisten fehlt es an spielerischen Möglichkeiten, und es bleibt ein ewiger Traum. In Buxtehude jedoch gibt es einen 16-jährigen Jungen, für den dies möglicherweise nicht nur ein Traum bleibt…“

Der TVV Neu Wulmstorf hat mit seiner Spende einen Teil dazu beigetragen, dass sich dieser Traum für Tim bewahrheiten kann.

Tim und die Badmintonabteilung des Buxtehuder SV bedanken sich ganz herzlich

bei dem TVV Neu Wulmstorf!   :-))

****************************************************************************************************

8. September 2011 (erschienen im Buxtehuder Tageblatt)

Traum von der WM

Badminton-Talent Tim Haller sucht Sponsoren

BUXTEHUDE. 2.200 Euro hat Tim Haller vom Buxtehuder SV, beisammen.

Allerdings benötigt der rechtsseitig gelähmte 16-jährige 3.500 Euro, um sich den Traum von der Teilnehme an der Behinderten-Weltmeisterschaft in Guatemala zu erfüllen. Die Damen des Lionsclubs „Das Alte Land“ steuerten 500 Euro bei. „Wenn wir sehen, dass Hilfe im Landkreis benötigt wird, versuchen wir zu helfen“,

betonen die Initiatoren Ulla Völkers und Jutta Kinau. Weitere Spender sind: MCDonald’s-Restaurant im Hamburger Westen, KIND Hörgeräte, AloeCanaria.com, Fallschirmspringer und Gäste von YUU-Skydive, HSV-Fans aus dem HSV-Eck und vom Bistro PickNick sowie Badmintonspieler, Freunde und Bekannte.

Wer Tim Haller unterstützen möchte, kann seine Spende auf das Konto des BSV einzahlen.

In der Zahnarzt-Praxid Harth & Cordes, in den Krankengymnastik-Praxen Streu und Anja Bogs, im Sportgeschäft Saemisch sowie bei Yuu-Skydive in Hohenlockstedt sind Sparschweine aufgestellt.                                                                                                                                                                       Info: para-badminton@arcor.de und auf Facebook unter „Tim Haller Para-Badminton“. (tim)

 

***************************************************************************************************

25. August 2011 (erschienen im Buxtehuder Tageblatt)

Tim hofft auf die Weltmeisterschaft

Hohe Kosten erschweren mögliche Teilnahme

Von Tim Scholz

BUXTEHUDE. 9290 Kilometer liegen zwischen Buxtehude und Guatemala. Die zentral-amerikanische Republik ist das Ziel von Tim Haller. Im November findet dort die Badminton-Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderungen statt. Das 16-jährige Badminton-Talent vom Buxtehuder SV ist laut Klaus Hasselmann, beim Deutschen Badminton-Verband für den Behindertensport zuständig, für die Teilnahme prädestiniert. Doch zuvor setzen der rechtsseitig gelähmte Tim Haller und Mutter Rose-Mary alles daran, eine gewaltige Hürde zu meistern. Das sechstägige WM-Abenteuer hat nämlich seinen Preis: Die Kosten für die Flüge, Hotel und Anmeldung belaufen sich auf 3.500 Euro. „Wir sammeln bereits eifrig, sind aber noch lange nicht am Ziel angelangt“, so Rose-Mary Haller, die ihren Sohn auf den südlichen Teil der Yucatán-Halbinsel begleiten muss. Beide stehen unter Druck: Am 15. September endet die Anmeldefrist. Noch bin ich ruhig und zuversichtlich“, erzählt Tim Haller. Selber sammelt er Pfandflaschen und Spenden beim Training.

Der Buxtehuder SV, Fallschirmsport-Verein YUU-Skydive und die Krankengymnastik-Praxis Streu unterstützen Tim Haller bereits auf unterschiedliche Weise.

Hasselmann erkannte Tim Hallers Potenzial auf den Deutschen Meisterschaften im April in Laatzen. Mit Blick auf die Paralympischen Spiele 2020 ist es seine Maxime, junge behinderte Sportler zu fördern und die Schranken bei den Zuständigkeiten der Verbände in puncto Betreuung und Finanzierung zu beseitigen. „Tim ist ein Diamant, den es zu schleifen gilt“, meint der Behindertensportbeauftragte. In Guatemala kann Tim Haller erstmals das Flair internationaler Veranstaltungen erleben, auch wenn er am Ende Lehrgeld zahlen sollte.

Informationen

Wer Tim Haller unterstützen möchte, kann seine Spende auf das Konto des BSVüberweisen

Weitere Informationen: para-badminton@arcor.de und auf Facebook unter Tim Haller Para-Badminton.

***************************************************************************************************

8. Juni 2011 (erschienen im Buxtehuder Tageblatt)

Tim Haller ohne Chance

Badminton-Talent will zur WM nach Guatemala

BUXTEHUDE.

Tim Haller, Badminton-Talent vom Buxtehuder SV, nahm an den 10. German International für Menschen mit Behinderung in Dortmund teil. Der 15-Jährige ist rechtsseitig gelähmt und trug daher in der Klasse der Fußgänger die Einzel-Partien auf einem Halbfeld aus.

Gegen den Schotten Conner McFarlane und den Russen Oleg Dontsov verlor er. Im Doppel mussten sich Haller und Partner Max Altenkamp vom MTV Langenberg, den eine verkürzte Achillessehne einschränkt, einem russisch-norwegischen und spanisch-chinesischen Duo geschlagen geben. In beiden Disziplinen schied Haller in der Gruppenphase des Turniers aus, an dem 118 Sportler aus 22 Nationen teilnahmen.

Die Sponsoren Andreas Lütje, Joachim Wiechern, Klaus Horstmann sowie Eil-Trans haben Haller die Teilnahme ermöglicht. Sein nächstes Ziel ist die WM in Guatemala.

***************************************************************************************************

20. April 2011 (erschienen im Buxtehuder Tageblatt)

Talent mit blühender Zukunft

Tim Haller lässt sich durch nichts stoppen –                                           

Deutscher Vizemeister im Badminton kommt aus Buxtehude

Von Tim Scholz

BUXTEHUDE. Damit hätte Tim Haller nicht gerechnet. Der Buxtehuder wurde vergangenes Wochenende deutscher Vizemeister im Badminton, bei den Meisterschaften für Menschen

mit Behinderung in Laatzen bei Hannover.

Der 15-jährige Jugendspieler des Buxtehuder SV trat in der Klasse der so genannten „Fußgänger“ gegen acht Kleinwüchsige, Amputierte, Gelähmte und Spastiker an.

Selber ist Haller von Geburt an rechtsseitig gelähmt. 

Stolz präsentiert Mutter Rose-Mary Haller Aufnahmen von den Meisterschaften auf dem Laptop. „Eine absolut geile und familiäre Veranstaltung“, sagt sie. Ihr Sohn fand just einen Doppelpartner. Mit Jan-Niklas Pott vom TSV Altenholz, den ein verkürzter Fuß einschränkt, schlug Haller beide Frauen-Teams. Lediglich im Finale unterlagen sie Michael Benthele und Europameister Peter Schnitzler.

Haller ist nicht enttäuscht: „Mir ging es vor allem darum, Erfahrung zu sammeln. Platz zwei ist toll.“ Ihm zufolge hätte das Duo nach kurzzeitiger Führung die Partie zu selbstsicher fortgeführt. Hündin Aya hat ihre Funktion als Maskottchen gänzlich erfüllt.

Dass die Begegnungen auf einem kompletten Feld ausgetragen wurden, stellte sich für Tim Haller nicht als Nachteil heraus, wie seine Mutter zunächst befürchtet hatte. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl mussten alle Behinderten – bis auf die Rollstuhlfahrer – in einer Klasse spielen. Nebensache für Tim Haller: „Es war mein größter Wunsch, an solch einem Turnier teilzunehmen.“ Vor drei Monaten stieß Rose-Mary Haller im Internet auf die Ausschreibung des Rollstuhl  Sportverbandes, meldete ihren Sohn wenig später an. „Dass es so schnell und einfach ging, hätte ich nicht erwartet“, freut sich die Mutter. Nach einem ärztlichen Test durfte Tim Haller Badminton spielen.

Im BSV schlägt er seit vier Jahren Federbälle, trainiert zweimal wöchentlich mit anderen Kindern und Jugendlichen. „Manchmal bekommen wir ihn nicht aus der Halle“, so Rose-Mary Haller.

Ihr sportbegeisterter Sohn spielt zurzeit nur noch freizeitlich Fußball. Mit Vereinsfußball und Floorball hat er aufgehört. „Das war sehr anstrengend neben Schule untd Therapie“, sagt Integrationsschüler Tim Haller, der die neunte Klasse der Hauptschule Süd besucht.

„Mit seiner Behinderung kommt er gut zurecht“, erzählt Rose-Mary Haller. Statt mit der gewohnten rechten Hand führt er den Schläger mit der linken. Laatzen soll nur der Anfang gewesen sein. „Nun wollen wir ihn allmählich an die größeren Wettbewerbe heranführen“, sagt Rose-Mary Haller.

Im Juni wird er an einem internationalen Turnier für Behinderte in Dortmund teilnehmen.

In Planung ist auch die Teilnahme an den Weltmeisterschaften. „Dafür suchen wir noch Sponsoren“, so Tim Haller. Verfolgt er weiterhin seine Ziele anbitioniert, blühe ihm eine rosige Zukunft, wie ihm sogar Europameister Schnitzler und Weltmeister Pascal Wolter in Laatzen in Aussicht stellten.