Kämpferin des Buxtehuder SV bei den Deutschen Judo Einzelmeisterschaften U 21 2020

Durch den jeweils ersten Platz bei der Hamburger Meisterschaft und auch bei der Norddeutschen Meisterschaft hatte sich Paulina Grube, aus der Judoabteilung des BuxtehuderSV, die Startberechtigung bei der Deutschen Meisterschaft 2020 in Frankfurt / Oder erkämpft.

Am 07.03. war es nun soweit und Pauline trat zusammen mit der Elite des Deutschen Judo-Sportes mit vielen Kader-Athleten und Aspiranten für die zukünftige Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2024, in der Brandenburg-Halle, in Frankfurt-Oder, an.

Im ersten Kampf war ihre Gegnerin Lilly Cornell aus Schwerin. Hier gelangt es Paulina mit einem Großen Hüftwurf und einer hohen Wertung in Führung zu gehen. Lilly erwies sich im Boden als zähe Bodenkämpferin, so dass sich hier keine Wertung herausarbeiten ließ. Den schnellen Wurfansätzen ihrer Gegnerin konnte Paulina geschickt ausweichen und selber einen Hüftfeger durchsetzen, der ihr mit einem erneuten hohen Wertung den vorzeitigen Sieg brachte.

Im zweiten Kampf in der Hauptrunde gegen Noémi Tortell aus Hessen beherrschte Paulina ihre Gegnerin in der ersten Hälfte, konnte aber keinen eigenen Wurf durchsetzen. Am Ende der dritten Minute verlor Paulina aber etwas die Linie in ihrem Kampf. 32 Sekunden vor Ende gelang es der größeren Tortell, Paulina mit einem Schenkelwurf zu werfen die so kurz vor Schluss unterlag.

In der Trostrunde trat Paulina gegen Tina Gabriel vom Polizeisportclub Bautzen an.
Gabriel brachte Paulina mit einem schnellen Wurf in den Boden, bei dem Paulina mit dem Kopf
aufgeschlagen ist und benommen im Haltegriff unglücklich verloren hat.

Der leitende Hamburger Landestrainer, Slavko Tekic, hat Paulinas Kämpfe aufmerksam verfolgt,
ihr großes Talent gelobt und sie aufgefordert, vermehrt am Hamburger Talent-Training teilzunehmen.

Wir gratulieren zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften und wünschen Paulina alles Gute auf ihrem zukünftigen Weg zu einer festen Größe im Norddeutschen Judosport.