Halloween lässt auch beim Badminton grüßen
02.11.2015

Happy Halloween beim Badminton

„Happy Halloween“ – das Motto der BSV -Veranstaltung der Abteilung Badminton am 31.10.2015 in der Halle der Halepaghen-Schule in Buxtehude. Pünktlich um 16 Uhr fanden sich Jung und jung Gebliebene  in der Halle ein um sich gemeinsam zu gruseln und natürlich um sich der sportlichen Seite des Nachmittags zu widmen. Gespenstisch verkleidet, gruselig geschminkt oder im sportlichen Dress traten die Spieler gegeneinander an. Familien und unser Nachwuchs genossen ebenso die Möglichkeit am Wochenende zu spielen wie die Hobbyspieler und Mannschaftsspieler des BSV. Mutter – Tochter und Vater – Sohn Partien fanden ebenfalls Raum für den Schlagabtausch.

„Das irritiert ja fast beim Spielen“, bemerkte Lara Meyer nach der ersten Begegnung.

Aber was war es, was das Spiel nicht wie gewohnt verlaufen ließ?

Ein Teil, der detailverliebten und schaurigen Halloweendekoration, welche sie als Skelett beim Ausfallschritt an das Netz anlachte. Die Spieler des Feldes nebenan fanden sich des Öfteren im Angesicht einer großen auf dem Netzrand hockenden Spinne wieder.  Das Hallengespenst durfte selbstverständlich nicht fehlen und lachte den Spielern ebenfalls im Netz abhängend zu.

Die Dekoration bewundert, die ersten Spiele gespielt und wer kommt da um die Ecke? Die schaurige Gruselhexe, die alle auffordert sich in ihrer Höhle einzufinden. „Vierertrüppchen wären mir am liebsten“, äußerte die in schwarz gekleidete Hexe mit ihrer großen krummen Nase. Schon wurden einzelne Teile einer Gruselgeschichte verteilt, die von den Kids vervollständigt werden sollte. Nicht nur erzählen und Gruselpunsch trinken gehörte zu diesem Nachmittag, sondern auch handwerkliche Betätigung mit dem Basteln von Windlichtern.

Nach so fordernden Tätigkeiten war auch erst einmal eine Stärkung fällig vom reichhaltigen Buffet. Es blieb kein Wunsch offen bei Wackelpudding aus dem Totenkopfbecher, Muffins mit Augen, schwarzem Nudelsalat oder violetten Waffeln. In der Halloween-Lounge wurde gespeist neben Gespenstern und unter einem Himmel aus Spinnen – ach was gibt es Schöneres?!

Insgesamt über  50 Besucher ließen das Herz der Organisatorin Heike Koch höher schlagen. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an Heike und natürlich an alle Helfer, die diesen Tag ermöglicht haben. Wir freuen uns auf die nächsten schaurigen und gruseligen Nachmittage, wenn es wieder heißt „Happy Badminton Halloween“ in Buxtehude.