Corona-Angebote Übersicht


Corona-Regeln

Corona-Regeln

+++Aktuell ruht unser komplettes Sportangebot. In unserem Online-Kursprogramm könnt Ihr Euch Zuhause gesund und fit halten. Schaut vorbei.+++

Um die Verbreitung des Virus zu verhindern, bitten wir Euch ausdrücklich, die Regeln einzuhalten und zu befolgen.

Ich fühle mich nicht gut, was muss ich tun?

Folgende Regeln gelten bei den Stunden Kinderturnen, Kunstturnen, Parcours, Trampolin, Einrad fahren und Kindertanz:

  • Maximal 15 Kinder pro Gruppe
  • Maximal eine Buchung pro Kind pro Woche
  • Die Sportstunde wird auf 45min (bei einer “normalen” Zeit von 60min) gekürzt.
  • Anmeldung erfolgt über das Onlinebuchungssystem Yolawo.
    • Die Anmeldung ist verbindlich!
      • Bei Nichterscheinen ohne Abmeldung wird das Kind für die kommende Woche „gesperrt“.
    • Ohne vorherige Onlineanmeldung kann nicht teilgenommen werden!
      • Auch wenn dies nicht unser Anliegen ist, werden Kinder, die nicht auf der Teilnehmerliste stehen, vom jeweiligen Übungsleiter nach Hause geschickt.
  •  Ein Umziehen in den Umkleidekabinen ist gestattet, hierbei müssen die Eltern eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Nach dem Umziehen verlassen die Eltern wieder zügig die Sporthalle.
    • Die Übungsleiter und Helfer nehmen die Kinder dann mit in die Halle.
  • Beim Eltern-Kind-Turnen kann nur eine Begleitperson am Training teilnehmen.
  • Vor dem Bertreten der Halle müssen die Hände desinfiziert werden.

 

Weitere Coronaregeln:

  • Welche Sportangebote stattfinden, erfährst Du direkt von Deinem Abteilungsleiter oder auf www.bsv-buxtehude.de.
  • Seit dem 06.07.2020 ist es wieder erlaubt Kontaktsport zu betrieben. Voraussetzung ist hierfür, dass die Gruppen nicht größer als 60 Personen sind und zudem Teilnehmerlisten geführt werden.
  • Die Teilnahme an den Angeboten Fitness, Kinderturnen, Trmapolin, Einrad fahren und Kindertanz ist nur nach vorheriger Onlineanmeldung möglich. Gebuchte Termine dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.
  • Für die Teilnahme an abteilungsspezifischen Angeboten nehmen Sie bitte Kontakt mit der Abteilungsleitung auf.
  • In allen Angeboten führen die Trainer*innen/Abteilungsleiter*innen vor Ort schriftliche Teilnehmerlisten (inkl. Adresse und Telefonnummer) und reichen diese verbindlich am Tag nach dem Training bei der Geschäftsstelle ein.
  • Es dürfen ausschließlich eigene und privat mitgeführte Trinkflaschen genutzt werden.
  • Die Hygieneregeln sind zu beachten.
  • Sportler mit Krankheitssymptomen (Erkältung, Husten, Fieber, …) dürfen nicht am Sportangebot teilnehmen. Angehörige aus Risikogruppe sollten nur nach Absprache mit der Geschäftsstelle/dem Abteilungsleiter/Trainer am Sportangebot teilnehmen.
  • Es ist zu beachten, dass sich die unterschiedlichen Trainingsgruppen nicht begegnen.
  • Nach dem Sporttreiben ist das Gelände zeitnah zu verlassen. Das gesellige Zusammensein nach dem Sport ist nicht gestattet. Bitte vermeiden Sie grundsätzlich das Bilden von Gruppen vor den Gebäuden und Sportstätten (An- und Abreise).
  • Die Sportanlagen dürfen nur von aktiven Sportlern betreten werden.
  • Zuschauer/Innen sind bei der Sportausübung zugelassen und ein Abstand von 1,5m eingehalten wird und die Zahl 50 nicht überschritten wird. Ansonsten gelten besondere Auflagen: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html
  • Ein Mund-Nasen-Schutz muss während der Sporteinheit nicht getragen werden. Für den Fall einer Verletzung muss der Mund-Nasen-Schutz jedoch immer in Reichweite aller Teilnehmenden sein.
  • Jeder Trainierende muss je nach Sportart eine eigene Matte oder ein eigenes bei 90 Grad gewaschenes großes Handtuch mitbringen und beim Training unterlegen.
  • Den Anweisungen von Abteilungsleitern, Trainern und Übungsleitern ist Folge zu leisten, bei Zuwiderhandlung droht ein Ausschluss aus dem Angebot.
  • Jedes teilnehmende Mitglied muss eine Einverständniserklärung unterschrieben zum Sportangebot mitbringen (bei einer Online-Buchung nicht notwendig).

 

Wichtig ist, dass alle notwendigen und festgelegten Hygienevorschriften und Regeln eingehalten werden, damit wir in einen “normalen” Sportalltag zurück kehren können.

 

 

Super Wetter + Super Gäste = Super Sommerfest

Super Wetter + Super Gäste = Super Sommerfest

10.06.2018

Kinder, was für ein Sommer!

Nachdem im vergangenen Jahr das Sommerfest aufgrund schlechten Wetters ausfallen musste, hatten wir nun umso mehr Glück. Alle Badminton-Mitglieder waren eingeladen zusammen mit ihren Familien beim Sommerfest mit dabei zu sein. Und da Heike für die Organisation den Hut auf hatte, war eigentlich auch allen von vorne herein klar, dass es mit ein paar Tischen, Stühlen und einem Grill nicht getan sein würde. In Ordnung wäre auch das gewesen, aber das drum herum sollte halt auch stimmen, sollte jeden dazu bewegen nicht nur einfach mal eben kurz rum zu schauen.

Und während sich diejenigen, welche Zeit hatten, sich schon auf einen tollen Nachmittag freuten, waren die Helfer (sprich der Badminton-Vorstand + Jens (manche sind halt einfach immer mit „verhaftet“)) eifrig dabei eine Rundum-Wohlfühl-Location zu schaffen.  Und das ist auch gelungen! Hierfür noch einmal einen riesengroßen Dank an alle fleißigen/hilfsbereiten Helfer!!!

Bereits ab 16.00 Uhr trudelten die ersten dann auch schon ein und staunten nicht schlecht: die Jungvolk-Lounge reizte sogar manchen Erwachsenen, im Chillout-Bereich erkannten einige gleich die Sessel vom Weihnachts-Jubiläums-Turnier wieder und beanspruchten die bequemen Sitzgelegenheit für sich, auch dem vorbereiteten Buffet konnten viele nicht bis zum „Angrillen“ widerstehen und die Sonnenanbeter machten es sich gleich am Wasser auf einer der Liegen gemütlich.

Für den Rest des Tages waren jetzt nur noch gute Laune, spaßige Sport-Aktivitäten, entspannter Smalltalk und Gute Laune, kombiniert mit leckerem Essen angesagt.

Bereit liegende Badmintonschläger oder Outdoor-Spiele wurden gerne für den kurzweiligen Zeitvertreib zwischendurch genutzt und brachten so viele, die sich vorher noch nicht kannten, zusammen. Bei einsetzender Dunkelheit konnte sogar mittels leuchtender Federbälle weitergespielt werden.

Den gutgemeinten Tipp aus der Einladung  hatte das „Jungvolk“ glücklicher Weise beherzigt. Dort hatte es geheißen: „Solltet Ihr Euch in irgendeiner Form mit Wasser verlustieren wollen, wären eine Reserve-Garnitur und Handtuch vorteilhaft!“. Die an Land geführten Wasserschlachten konnten, zur Erleichterung der Erwachsenen, fast immer in den Jungvolk-Bereich verlagert werden und als das nicht mehr gelingen wollte, griff Gastgeberin Heike zu einer kleinen List. Unbemerkt von der Jugend hatte die sich nämlich zwischenzeitlich umgezogen, sich ein riesiges Badeinsel-Einhorn  geschnappt und war zur Erfrischung  ins Wasser entflohen. Das blieb natürlich nicht lange unbemerkt und so waren die meisten jungen Leute bald ebenfalls in ihren Badesachen im nassen Element und es endbrandete in Null-Komma-Nix eine herrliche Wasserschlacht mit allem was dazu gehörte. Wer da nicht auf seine Kosten kam, war selber schuld! Und auch die Erwachsenen hatten ihren Spaß beim Zusehen, verfolgten das übermütige Treiben aber lieber vom Trockenen aus. Und als wenn das nicht schon Abkühlung genug gewesen wäre, gab es im Nachhinein sogar leckeres Eis.

Mit beginnender Dämmerung zog sich die Jugend zurück und schaffte sich ein gemütliches Lager aus Badeinseln, Wolldecken und passender Musik. Es wurde geredet, gelacht und maches alte Spiel aus längst vergangenen Tagen neu entdeckt. PS.: Sich zu den Erwachsenen an den Tisch zu setzen mit eine Wolldecke über dem Kopf war vermutlich nicht das beste Versteck…   😉      Aber der Spaß ist definitiv nicht zu kurz gekommen…!

Alle der Feiernden (über 60 TN) waren sich einig, das war doch wirklich ein gelungenes Sommerfest. Einige blieben bis tief in die Nacht und verließen das Fest schließlich „Aschenputtel“-gemäß zur Mitternacht. Wobei sie auch kein Problem damit gehabt hätten noch länger zu verweilen. Denn sowohl am gemütlichen Lagerfeuer wie auch im windgeschützten Unterstand ließ es sich angeregt und nett plaudern…