Aktiviere Deinen Stoffwechsel

Aktiviere Deinen Stoffwechsel

Gerade JETZT ist es wichtiger denn je! Ein guter Stoffwechsel versorgt jede einzelne Körperzelle mit allem, was sie benötigt. Ein starkes Immunsystem, eine gute Blutversorgung, eine intakte Verdauung und schöne Haut sind einige positive Aspekte für einen stabilen Stoffwechsel.

Wir haben 3 Tipps für Dich, wie Du Deinen Stoffwechsel richtig ankurbelst:

  1. Viel trinken. Einen Tipp, den man oft und überall hört – jedoch ein Tipp, welchen man sich wirklich zu Herzen nehmen sollte. Kaltes Wasser sorgt sogar für eine noch effektivere Anregung des Stoffwechsels, da der Körper mehr Energie aufwenden muss, um es auf die Körpertemperatur zu erwärmen.

 

  1. Ein guter und erholsamer Schlaf beeinflusst den Stoffwechsel positiv. Hier ist der tiefe, zusammenhängende Schlaf in den ersten drei Stunden der Nachtruhe am wichtigsten.

 

  1. Zitrone, Ingwer, grüner Tee und scharfe Gewürze sind der Energie Booster für Deinen Körper. Diese Lebensmittel bringen Deinen Stoffwechsel so richtig in Pfad. Aber übertreibe es nicht!

 

 

Ernährungsmythos

Ernährungsmythos

Um abzunehmen, muss man auf Kohlenhydrate verzichten! Wahr oder falsch?

Jeder hat doch schon einmal die Aussage gehört, dass man von Kohlenhydraten Gewicht zu nimmt. Doch keine wissenschaftliche Studie kann dies bestätigen.

Aber was sind eigentlich Kohlenhydrate? Und wofür braucht unser Körper sie?

Unsere Ernährung setzt sich aus den drei Hauptnährstoffen zusammen: Fette, Proteine und Kohlenhydrate

Kohlenhydrate setzen sich aus Zuckermolekülen zusammen (Fruktose, Galaktose, Glukose). Ein bestimmter Glukoseanteil im Blut (70 – 99 Milligramm pro Deziliter) ist für die Versorgung des Gehirns, der Nieren und der roten Blutkörperchen von besonderer Bedeutung. Nehmen wir Kohlenhydrate zum Beispiel in Form von Brot zu uns, steigt unser Blutzuckerspiegel an. Gleichzeitig schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus, um die Glukose aus dem Blut in die Körperzellen zu transportieren. Dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel wieder.

Was passiert, wenn wir mehr Kohlenhydrate am Tag zu uns nehmen, als unser Körper braucht?

Der Körper speichert die „übrige“ Glukose in Form von Fett. Die logische Konsequenz aus sämtlichen Diäten: Keine Kohlenhydrate – kein Fett. Aber der Körper benötigt Kohlenhydrate, damit der Stoffwechsel läuft. Wer auf Kohlenhydrate verzichtet, ernährt sich einseitig und ungesund. Neben der Quantität zählt aber auch die Qualität. Die langkettigen Kohlenhydrate halten uns länger satt. Der Körper benötigt mehr Zeit, da er die Kohlenhydrate in einzelne Zuckermoleküle zerlegen muss, bevor die Glukose in das Blut übergeht.

In welchen Nahrungsmitteln tauchen die langkettigen Kohlenhydrate auf?

Zum Beispiel: Vollkornbrot, Hülsenfrüchte, Haferflocken, Naturreis und Kartoffeln

Fazit: Wenn wir uns ausgewogen ernähren, können wir mit ruhigem Gewissen Kohlenhydrate zu uns nehmen.

Rezept aus “Dein etwas anderes Kochbuch”

Rezept aus “Dein etwas anderes Kochbuch”

In diesem Beitrag findet Ihr einen kurzen Artikel über Caroline Müller-Korn und ihr brandneues Kochbuch. Euch erwartet ein tolles Rezept, welches Ihr ganz leicht zuhause nachkochen könnt.

Caroline Müller-Korn ist 27 Jahre jung und spielt für den Buxtehuder SV in der Handball Bundesliga Frauen. Im Jahr 2019 hat sie zusammen mit ihrem Mann „Dein Körperwerk“ gegründet. Mit „Dein Körperwerk“ möchten Caroline und ihr Mann Menschen dabei unterstützen, ihr Leben selber in die Hand zu nehmen und bisherige Probleme/Symptome anzugehen. Ihre präventive und ganzheitliche Gesundheitsberatung bietet den Menschen einen Mehrwert und in gemeinsamer Rücksprache entstehen Wege für Ziele.

Warum ist eine präventive und ganzheitliche Gesundheitsberatung für Jeden etwas?
Jeder hat seine kleinen Baustellen und Probleme bzw. ist mit etwas unzufrieden und da unterstützt die ganzheitliche Betrachtung das System eher als eine Symptombehandlung. Denn das Beheben der Ursache ist für eine weitere Heilung und Genesung ausschlaggebender.

Welcher Stellenwert hat die Ernährung im Coaching?
Die Ernährung gehört neben der Bewegung und dem Schlaf zu den wichtigsten und essenziellen Bereichen in meinem Coaching. Hierbei kann man schnell und einfach an einigen Stellschrauben drehen, ohne ein ganzes Leben auf den Kopf stellen zu müssen.

Was ist das Besondere an dem „Dein Etwas Anderes Kochbuch“?
Dein Etwas Anderes Kochbuch ist in grüne, orangene und rote Rezepte aufgeteilt. Anhand dieser Aufteilungen kannst du dir dein Essen selber zusammenstellen und erhältst eine riesige Vielfalt an Lebensmitteln. Die grünen Rezepte dienen dem täglichen Gebrauch, die orangenen können 2-3x wöchentlich integriert werden und die roten Lebensmittel dienen als Genussmittel und sollten eine Ausnahmeregelung bleiben.
Das Kochbuch ist für jeden geeignet und bietet mit über 77 verschiedenen Rezepten und über 50 genutzte Lebensmittel eine große Vielfalt an Experimenten.

Das Rezept „Wildmilchreis“ aus dem Dein Etwas Anderes Kochbuch

Zutaten:
-600 ml Kokosmilch
-200 g Wildmilchreis
-Zimt
-Prise Salz
-200 g Kokosjoghurt

Zubereitung:
1. Wildreis waschen und gut abtropfen lassen.
2. Wildreis ca. 50 Minuten in Wasser kochen und regelmäßig umrühren.
3. Wenn die ersten Körner aufgeplatzt sind, die Kokosmilch und Zimt hinzugeben und für weitere 10 Minuten einkochen lassen. Dabei ab und an umrühren, damit nix anbrennt.
4. Den Topf vom Herd nehmen und den Kokosjoghurt unter den Milchreis heben.
5. Mit Obst und/oder Nüssen beliebig anrichten.
Mehr Informationen zu „Dein Körperwerk“ und dem Kochbuch findet ihr auf folgender Homepage. http://dein-koerperwerk.de/Startseite/

 

Foto: Dein Körperwerk-Dein Etwas Anderes Kochbuch

10.000 Schritte am Tag

10.000 Schritte am Tag

Wer sich bewegt tut etwas für seine Gesundheit. Bewegung ist ein Allheilmittel.

Eine hohe Schrittzahl am Tag minimiert das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung und baut gleichzeitig Stress ab. Die Verdauung wird angeregt und es verbrennt eine Menge Kalorien. Insgesamt verbrennt man bei 10.000 Schritten am Tag im Durchschnitt etwa 500 Kalorien. Regelmäßige Bewegung sorgt für eine bessere Durchblutung der Organe – auch des Gehirns –, kurbelt den Stoffwechsel an und steigert das Wohlbefinden.

Wir stärken durch die Bewegung und den Sport im Alltag unser Immunsystem. Es kann aber auch weitere Erkrankungen wie Diabetes, Schlaganfälle, Depressionen und Alzheimer vorbeugen. Außerdem steigert man gerade durch die Bewegung an der frischen Luft seine Schlafqualitäten.

Alternativ kann man aber auch von 150 Minuten Bewegungszeit pro Woche sprechen. Das sind zweieinhalb Stunden pro Woche oder 30 Minuten Bewegung je Werktag. Eine Menge, die jeder schaffen kann und in Hinblick auf seine Gesundheit auch erzielen sollte.

Doch wie kommen wir nun auf unsere tägliche Schrittzahl? Wir haben Euch ein paar Tipps zusammengestellt, mit welchen es Euch leichter fallen wird, mehr Bewegung in Euren Alltag zu integrieren.

Senioren über 65 Jahre sollten täglich ungefähr 7.000 Schritte gehen. Ein 30-minütiger Spaziergang entspreche ungefähr 3.000 Schritte.

  • Tipp 1: Lasst das Auto stehen

30 Minuten Fahrradfahren sind nämlich umgerechnet etwa 3.000 Schritte, außerdem seid Ihr so das leidige Parkplatzproblem los.

  • Tipp 2: Treppen steigen statt Aufzug fahren

Das Treppenlaufen bringt nicht nur den Kreislauf und die Durchblutung in Schwung, sondern sorgt zudem für straffe Waden und Oberschenkel.

  • Tipp 3: Spazieren gehen

Eine große Runde an der frischen Luft sorgt zudem für ein niedriges Stresslevel.

  • Tipp 4: Hausarbeit im Gehen

Baut die Bewegung doch einfach in Euren Haushalt ein. Nutzt zum Beispiel die Bügel-Zeit und geht dabei auf der Stelle oder lauft beim Zähneputzen herum.