Buxtehuder SV trifft im Nord-Derby auf den VfL Oldenburg

Am Mittwochabend, 19.30 Uhr, geht es für den Buxtehuder SV weiter in der Bundesliga. Das Team empfängt den VfL Oldenburg zum Nord-Derby in der Halle Nord. Beide Mannschaften haben aktuell mit Verletzungsproblemen zu kämpfen.
Während beim Buxtehuder SV mit Annika Lott (Schulter-OP), Lea Rühter (Meniskus-OP) und Jessica Oldenburg (Schwangerschaft) drei Spielerinnen in den kommenden Monaten ausfallen, muss der VfL Oldenburg derzeit sogar sechs Ausfälle kompensieren. „Es gibt gewisse Parallelen zwischen Oldenburg und uns, auch wenn es Oldenburg noch einen Tick härter getroffen hat“, sagt BSV-Trainer Dirk Leun.
Der VfL Oldenburg befindet sich zudem derzeit in einem Umbruch. Im Sommer verließ unter anderem Leistungsträgerin Angie Geschke den Verein. Der VfL setzt in dieser schwierigen Phase wie der BSV auf den Nachwuchs. „Sie müssen wie wir junge Spielerinnen ins kalte Wasser schmeißen“, sagt Leun.
Dass die Oldenburgerinnen am vergangenen Wochenende mit 31:33 beim Zweitligisten TSV Nord Harrislee aus dem DHB-Pokal ausgeschieden sind, wird laut Leun keinen Einfluss auf das Spiel haben. „Oldenburg wird motiviert hier herkommen.“ Einen Favoriten gibt es für Leun deshalb in dem Spiel nicht: „Es ist ein besonderes Spiel. Derbys werden nicht immer von den handballerischen Fähigkeiten entschieden. Es kommt auf die Einstellung, den kämpferischen Faktor und den Siegeswillen an.“
Diesen Faktoren sollten beim BSV stimmen. Immerhin hat das Team noch eine Rechnung mit dem VfL offen. „Wir haben die letzten beiden Derbys klar verloren“, erinnert Leun an die 29:31- und 20:27-Niederlagen in der Vorsaison. In dieser Saison möchte er besser gegen den Nord-Konkurrenten abschneiden. „Unser klares Ziel sind die zwei Punkte. Jede Spielerin weiß, dass es ein extrem wichtiges Spiel für uns ist.“
Tickets: Eintrittskarten für das Nord-Derby gibt es an der Tageskasse in der Halle Nord ab zehn Euro.
Live-Stream: Das Spiel zwischen Buxtehude und Oldenburg wird wie üblich im kostenlosen Internet-Live-Stream unter www.sportdeutschland.tv übertragen.

 

Auf dem Bild ist Lisa Prior in Aktion im letzten Heimspiel gegen den VfL Oldenburg in der letzten Saison.

Quellenangabe: Dieter Lange

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere