Badminton mit Weihnachten drin
08. Dezember 2018

Wo Weihnachten drauf steht, soll auch Weihnachten drin sein

Bereits zum zwölften Mal fand das weithin beliebte Buxtehuder Weihnachtsturnier statt. Eingeladen hatte, erstmals als alleiniger Ausrichter, die Badminton-Abteilung des Buxtehuder SV. Auch in diesem Jahr gab es wieder einen gewaltigen Melde-Ansturm, nachdem die Ausschreibung als Einladung verschickt war. Bereits sechs Wochen vor dem Turnier war dieses nahezu ausgebucht. Mit Bedauern musste vielen abgesagt werden.

Insgesamt kamen 250 Spieler und Spielerinnen + Zuschauer aus  44 verschiedenen Vereinen der Einladung in die Estestadt Buxtehude nach, um bei diesem besonderen Event mit dabei sein zu können.  Die mit Abstand weiteste Anfahrt hatten unbestritten die Spieler des Vereins ASV Möhrendorf aus der Nähe von Erlangen mit 593 km und vom BC Wildfeder e.V. aus Bamberg mit 560 km. Alleine solche Anfahrtswege machen den Stellenwert des Buxtehuder Turniers in der Badminton-Szene deutlich.

Mit Hilfe von über 20 Helfern, denen an dieser Stelle noch einmal auf das herzlichste gedankt sei, war es auch dieses Jahr erneut  gelungen die neutrale,  10 Felder große Sporthalle des Schulzentrum Süd in eine gemütliche, weihnachtliche Winterlandschaft zu verwandeln.

Alleine das Eintreffen der Teilnehmer gleicht einem alljährlich wiederkehrendes Ritual; wie bei einer Familie, die einmal im Jahr zusammen findet, gibt es erst einmal von allen Seiten ein großes Hallo und vielfaches Umarmen. Denn ein Großteil aller Anwesenden sind liebgewonnene „Wiederholungstäter“. Anmeldung und Turnierbeginn sind in diesen ersten Momenten Nebensache.

Zur Freude der Ausrichter können auch immer wieder neue Gesichter begrüßt werden. So z. B. auch Spieler des SC Diamant Stade, welche in diesem Jahr erstmals mit dabei waren, u. a. Swantje Schülke: „Wir waren total „geflasht“ als wir in die Halle kamen. Gehört hatten wir schon von dem Turnier und mit ein paar weihnachtlichen Kugeln wohl gerechnet, aber so toll haben wir es uns nicht vorgestellt. Bis hin zu den Feldnummerierungen im Weihnachtsmützendesign wurde ins Detail gegangen.“

Zugegeben, der Anblick der weihnachtlichen Sporthalle war schon beeindruckend: liebevoll geschmückte Weihnachtsbäume säumten einen Tombola-Podest, welchen jedes Kind gerne zu Hause unterm Weihnachtsbaum hätte. Die Winterlandschaft an der Stirnseite (gesponsert von Synthopol Buxtehude), ein Weihnachtsbaum voll behängt mit Willkommenspäckchen für jede/n einzelne/n Teilnehmer(in), weihnachtliche Dekoration – wohin man auch schaut und weihnachtliche Musik taten ein Übriges um jeden weihnachtlich Willkommen zu heißen.

Am Samstag bei den Doppeln in den Leistungsklassen A – C waren insgesamt 158 Teilnehmer(innen) am Start. Sehr zur Freude der Organisatoren konnten in diesem Jahr auch die Leistungsklassen A (Verbandsklasse – Niedersachsenliga) und B (Bezirksklasse und –liga) voll besetzt durchstarten.

„Spannende Spiele gibt es bereits bei den Kreisliga-Spielen, aber eine Begegnung auf Landesliganiveau (oder höher), das ist dann doch schon etwas Besonderes und toll anzusehen!“ so die Organisatorin Heike Koch vom Buxtehuder SV.

Am Ende des ersten Turnier-Tages waren schließlich alle Spiele ausgetragen und folgende Ergebnisse standen zu Buche:

Turniersieger:

Damendoppel (A):         Dörthe Havemeyer (TSV Wallhöfen) und Alex Schmedja (BSV)

Herrendoppel (A):         Marko Bleiber und Jürgen Thyen (TuS Ottensen 93)

Damendoppel (B):          Kayo Hollander-Tateishi und Christine Lutter (SportSpaß Hamburg)

Herrendoppel (B):                Ralf Salomon und Matthias Balzke (ESV Turbine Rostock)

Damendoppel (C):          Bronwyn Löffler (Farmsener TV) und Gabi Löffler (Kieler TV)

Herrendoppel (C):    Anton Burtyka und Markus Finkenstein (Eimsbüttler TV)

Insgesamt erfolgreichster Verein an diesem Turniertag war dann erneut und bereits zum dritten Mal der TuS Ottensen 93.

Da es zu Weihnachten üblicher Weise Geschenke gibt, wurden bereits am Samstag viele hochkarätige Preise unter den Spielern verlost: Nico Raupach vom SportSpaß Hamburg, der bereits seit vielen Jahren das Turnier besucht, konnte sich über den heiß begehrten ArcSaber11-Schläger von Yonex freuen, Svantje Schülke vom SC Diamant Stade hingegen war zum ersten Mal mit dabei und gewann prompt eine von zwei großen Badmintontaschen (gesponsert von RW Sportartikel), genau wie Ingo Wawrzyn vom TSG Bergedorf.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des gemischten Doppels und mit 92 Teilnehmern war auch das Mixed-Feld komplett ausgebucht. Besonderheit an diesem Tag; die Teilnehmer aller Leistungsklassen spielen gemeinsam in einer Klasse. Um die Chancen besser zu verteilen, bekommt jeder Spieler in jeder Runde einen neuer Partner zugelost. An diesem Turniertag stehen der Spaß, Entspannen in weihnachtlicher Atmosphäre und das Kennenlernen anderer Spieler an erster Stelle. Während der eine Teil der Spieler(innen) sich im Wettkampf misst, stellte sich für die Wartenden zum einen die Frage: „Mit wem werde ich heute wohl alles spielen?“

Zum anderen wird aber der Tannenbaum mit den Willkommensgeschenken immer wieder auf’s gründlichste abgesucht. Warum das? Ganz einfach: Weil es bei diesem Turnier seit fast Anfang an üblich ist, dass jeder Teilnehmer eine Kleinigkeit bekommt. Und so hängen jedes Jahr in einen Baum kleine, mit den Namen der Spieler, beschriftete Schachteln. Buxtehuderin Heike Koch dazu: „Ich bin jedes Jahr aufs Neue überrascht, mit welchem Elan jede/r Einzelne da sein Päckchen sucht! Denn im Grunde genommen ist es „nur etwas Schoki“ in einer netten Verpackung“. Die Teilnehmerin Verena Reihs vom TuS Ottensen rückte dies aber gleich in ein neues Licht: „Mit diesen Päckchen zeigt Ihr uns, dass wir für Euch nicht nur eine Nummer oder Teilnehmer sowieso sind. Ihr sprecht Jeden noch einmal persönlich mit Namen an. Das ist eine wundervolle Geste“. Von dieser Seite her wurde das in Buxtehude so noch gar nicht gesehen. Schmunzelnd und mit einem Augenzwinkern fügt Koch hinzu: „Und sollte eines dann doch mal nicht zu finden sein, wird das aber auch gleich gemeldet! Doch das ist kein Problem, denn ein paar Minuten später inspiziert ein guter Turniergeist den Baum noch einmal genau und siehe da: es ist dann doch ein Päckchen mit dem entsprechenden Namen drauf da.“

Nach fünf ausgespielten Runden standen am Nachmittag dann auch die diesjährigen Turniersieger im Mixed-Doppel fest. Diese waren:

Sandra Warkentin (VfL Lohbrügge) und Constantin Löffler (Farmsener TV)

Den krönenden Abschluss des Turniers bildete dann noch die große Tombola, in welcher auf jeden Teilnehmer ein liebevoll eingepackter Preis wartete. Dass dies auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, verdanken die Ausrichter in erster Linie der Buxtehuder Geschäftswelt und deren großzügige Unterstützung.

Abschließend sei gesagt: Es war ein wundervolles Wochenende mit jeder Menge Weihnachts-Flair und sportlichen Herausforderung. Für die Meisten ist schon jetzt klar, dass sie im kommenden Jahr erneut mit dabei sein werden.

Niko Lütjens vom TSV Wallhöfen: „Wir haben uns rundum wohlgefühlt und kommen gerne wieder nach Buxtehude. Schon mit Betreten der Halle war ich direkt in Weihnachtsstimmung dank der liebevollen Dekoration…dazu jede Menge nette Menschen von nah und fern und sportlich, interessante Herausforderungen – großartige Atmosphäre! Das alles zusammen macht einfach Spaß und lässt das Badminton-Herz höher schlagen. Ich kann nur danke sagen für eine tolle Veranstaltung.“

Regina Kemmerer vom Buxtehuder SV: „Vielen Dank liebe Ausrichter. Ich war ehrlich überwältigt! Ich hatte so viel Spaß und schwärme heute noch davon!“

Frank Stüker vom SV Rot-Gelb: „Vielen Dank für einen wunderschönen Sonntag! Herzlichen Dank an Euer gesamtes Team und ich freue mich jetzt schon auf das 13. Buxtehuder Weihnachtsturnier!“

Ingrid Mahler vom TSG Bergedorf: „Mit Eurem Turnier fängt für mich die Weihnachtszeit an. Danke!“

Andrea Wildfang vom SC Diamant Stade: „Wir waren zum ersten Mal mit dabei. Mit 3 Spielerinnen und 2 Spielern sind wir angereist und kamen in eine wunderschön geschmückte Sporthalle. Am Weihnachtsbaum hing für jeden Spieler ein kleines Geschenk und die Tombola für die Mixed – Begegnungen war beeindruckend. Wir hatten tolle, faire Spiele und sehr netten Kontakt zu anderen Spielern. Die Organisation war hervorragend und die Turnierleitung immer für Fragen offen und sehr nett. Die große Cafeteria rundete den ganzen Tag perfekt ab. Wir sagen Danke und kommen nächstes Jahr sehr gern wieder.“

Verena Reihs vom TuS Ottensen 93: „Wir hatten alle echt viel Spaß – und mir so als Neuling hat das alles mega gut gefallen – die Atmosphäre in der Halle, die Orga, und Wahnsinn, was für Arbeit ihr euch mit der liebevollen detaillierten Deko macht. Da scheut ihr echt keine Mühen!! Einzigartig. Definitiv Gründe wieder zu kommen :)“

Und was sagt die Organisatorin selber dazu? „Es ist zwar wirklich viel Arbeit, die wir alle da investieren, aber wenn man dann sieht, wie die Leute strahlen und sich wohl fühlen sobald sie in der Halle ankommen, immer wieder Bestätigungen geben, wie toll es ihnen gefällt, dann wissen wir wofür wir das machen! Schließlich haben wir uns auf die Fahne geschrieben, dass bei uns nicht nur Weihnachten drauf stehen soll, sondern auch Weihnachten drin sein soll!“ so Heike Koch schmunzelnd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.