Pure Badmintonbegeisterung beim 3. Buxte-Cup 2012

Pure Badmintonbegeisterung beim 3. Buxte-Cup 2012

Inzwischen  ist eine Woche ins Land gegangen und wir hatten genügend Muße die Eindrücke sacken zu lassen. Rückblickend sind wir Organisatoren und Trainer vom Buxtehuder SV uns einig: Es war ein durch und durch gelungenes Turnier. Aber der Reihe nach…   😉

Die erste Neuerung in 2012 – dem Jubiläumsjahr des BSV – fand sich im Ausrichtungsdatum:

Während der Buxte-Cup in den Jahren zuvor schon im April/Mai stattfand- hatten wir uns dieses Mal für einen deutlich späteren Termin enschieden. In Zukunft soll es der Juni sein. Grund hierfür; wir wollen der Konfirmationszeit aus dem Weg gehen – dadurch kam bei dem einen oder anderen schon die Sorge auf, ob wir denn dieses Jahr überhaupt am Start wären.

Antwort von unserer Seite her: Keine Sorge selbstverständlich findet der Buxte-Cup statt.

Vor den Spielen hatten wir Ausrichter allerdings noch eine harte Nuss zu knacken; da wir am Samstag Morgen erst um 10.00 Uhr die Halle geöffnet bekamen, musste diese bereits am Freitag Abend mit allem drum und dran fertig

sein (Felder kleben, Netze aufstellen, Turnierleitungstisch, Siegerpodium, Torwand und Cafeteria aufbauen).

Keine leichte Aufgabe! Aber dank der Hilfe zahlreicher Helfer hatten wir dies tatsächlich in 2 1/2 Stunden bewältigt. Die Spieler konnten kommen…

Und da hat Ihr (die Teilnehmer) Euch nicht zweimal bitten lassen.

Insgesamt 80 Kinder und Jugendliche aus 12 Vereinen traten, begleitet von Trainern und Eltern, an.

Darüber hinaus haben wir uns ganz besonders gefreut, dass Jan Schuback und seine Mama zum zuschauen vorbei gekommen sind. Jan, wir hoffen, dass Du bald wieder beim Training dabei sein kannst – wir vermissen Dich!  🙂

Der Samstag gehörte den Jüngeren, also den Altersklassen U11 – U15 mit über 50 Teilnehmer, wovon an diesem Tag die Buxtehuder alleine schon mal 17 Kontrahenten stellten. Was die insgesamt 32 BSV-Nachwuchsspieler nicht wissen konnten; Björn und Heike hatten beschlossen, dass der BSV in Zukunft die Möglichkeit haben sollte einheitlich antreten zu können. Somit bekamen alle vor der Begrüßung ein neues Trikot geschenkt. Hierhin lag auch der Grund, dass wir nur fast pünktlich (zwei Minuten Verspätung) mit der offiziellen Begrüßung begannen. Nach mehr oder weniger langem “Gerede” nahm unsere neue Turnierleitung das Zepter in die Hand. An dieser Stelle sei den Vieren noch einmal ein riesiges Danke schön ausgesprochen. Ohne wirkliche Vorerfahrung waren sie ins kalte Wasser gesprungen und haben ihre Feuerprobe mit Bravour bestanden! Ihr habt das klasse gemacht!

Von den U11ern bis zu den U15ern starteten alle parallel auf 10 Feldern. Wobei der jüngste Spieler der 7jährige Justus Kühn vom BSV war. Und obwohl er gerade einmal seit einem Jahr beim Badminton ist, stellte er sich mit leuchtenden Augen und einer ansteckenden Begeisterung, genau wie viele andere auch, all seinen Gegnern.

Begeisterung ist hier dann auch ein ganz wichtiges Stichwort, denn die war überall in der Halle zu spüren. Es war schon toll mit wieviel Elan alle ihre Spiele ausgefochten haben. Jede/r kämpften mit 100%igem Einsatz und Ernst

um ihre/seine Punkte. Wobei es aber nie zu unschönen Szenen kam. Entspannt und harmonisch – so wurde uns die Atmosphäre immer wieder bestätigt. Woran das liegt? Wir wissen es nicht, aber es ist eine der vielen positiven Eigenschaften unseres Turniers. Und wir freuen uns drüber! Außerdem mal ganz ehrlich, es macht doch viel mehr Spaß, wenn man sich nach dem richtigen Spiel gleich noch zu einem Spiel nur so zum Spaß treffen kann oder einfach nur so auf der Bank zusammen sitzt und quatscht…

Bei den U11ern spielten die Mädchen und Jungen gemeinsam in einer Gruppe jede gegen jeden. Mit ihrem Einsatz standen sie den “Großen” in nichts nach. Da waren viele spannende Ballwechsel zu sehen und dank der lieben Hilfe von Trainern und Betreuern brauchte hier auch keiner seine Punkte selber mitzählen, sondern konnten anhand der von den Erwachsenen bedienten Klapptafeln sehen wie es gerade stand.

Nachdem bei Ihnen alle Ihre fünf Spiele ausgefochten hatten, konnte es zur Siegerehrung gehen…

Zwar konnte es nicht jeder auf das Treppchen schaffen, aber mit leeren Händen brauchte niemand nach Hause gehen. Das gibt es hier bei uns in Buxtehude nämlich nicht! Jeder der Teilnehmer bekam eine Urkunde und wer nicht unter den ersten drei Plätzen war durfte sich auch noch etwas aus der Schatztruhe mit nehmen.

       Und während bei den Jungen U11 die Sieger wie folgt lauteten:

        1. Platz:   Fynn Bommer (TuS Ottensen 93)

        2. Platz:   Paul Bartenschlager (TuS Ottensen 93)

        3. Platz:   Justus Kühn (Buxtehuder SV)

steht bei bei den Mädchen in diesem Moment riesengroß die Frage im Raum (am Rechner)

HURRA – WIR HABEN ENDLICH AUCH EIN BILD VON DEN

U11 – MÄDCHEN !!!  

 

      Die Platzierungen bei den Mädchen U11 sahen wie folgt aus:

      1. Platz:   Pauline Schütte (VSK Osterholz-Scharmbeck)

      2. Platz:   Sarah Kück (TSV Wallhöfen)

      Lieben herzlichen Dank nach Osterholz-Scharmbeck für das tolle Bild!  🙂

 

 

 

 

Und da wir gerade schon dabei sind – hier auch gleich noch die weiteren Siegerfotos vom Samstag:

Jungen U13:                                                          Mädchen U13:

          

1. Platz:   Hannes Peter Brinkmann (TuS Elsdorf)     1. Platz:   Lina Holsten (TuS Tarmstedt)

2. Platz:   Nils Krüger (ESV Bremerhaven)               2. Platz:   Charlene Erkrath (Buxtehuder SV)

3. Platz:   Till Dodenhoff (TuS Elsdorf)                    3. Platz:   Louisa Kück (TSV Wallhöven)

Jungen U15:                                                          Mädchen U15:

          

1. Platz:   Tom Westenberger (Buxtehuder SV)          1. Platz:   Kimberlie Mumme (ESV Bremerhaven)

2. Platz:   Lion Böhn (VfL Kutenholz)                       2. Platz:   Sophie Schubert (TuS Ottensen)

3. Platz:   Lucas Funcke (TuS Ottensen 93)               3. Platz:   Berit Holsten (TuS Tarmstedt)

Nach der ersten Siegerehrung am Samstag wurde es noch einmal richtig spannend, denn auch in diesem Jahr hatten wir wieder für jede Altersklasse einen Schläger zur Verlosung. Die Glücksfeen (aus den angereisten Vereinen) mischten noch einmal ordentlich alle Lose und verhalfen mit ihren Ziehungen fünf jungen Spielern jeweils zu einem neuen Schläger.

Am Schluss gab es freudige Gewinner:     U11:   Justus Kühn (Buxtehuder SV)

                                                            U13:   Till Dodenhoff (TuS Elsdorf)

                                                            U15:   Gauri Sharma (Buxtehuder SV)

                                                            U17:   Pia Dikhof (Buxtehuder SV) und

                                                            U19:   Isabell Wenzel (TuS Elsdorf)

Der Sonntag fand mit 32 Teilnehmern für die Turnierleitung und unser Cafeteria-Team einen entspannten Ablauf. Während das Quartett in der Halle für einen reibungslosen Spielablauf sorgte, setzten Steffi, Christopher und Lia

alles daran, dass auch niemand Hunger oder Durst leiden musste.

Dank der wieder einmal phantstisch bestückten Cafeteria war das kein großes Problem für die drei.

Nach einer kurzen Begrüßung konnte auf allen 10 Feldern gestartet werden. Gestartet wurde wieder mit den Gruppenspielen, allerdings wussten gerade die Jungen nach diesem Tag was sie getan hatten. Bei sechs Kontrahenten mussten sie sowohl in einer Hin- wie auch in einer Rückrunde jeder gegen jeden ran.

Die beiden Buxtehuder Jesse Göing und Finn Prenzel begeisterten sowohl ihre Trainerin Heike Koch wie auch ihre vielen Fans und Vereinskameraden. Gerade Finn, der sich erst vor einem viertel Jahr entschied, das Freizeittraining zu verlassen und zu den “Hoffnungsträgern” zu wechseln, zeichnete sich durch ungebrochenen Kampfgeist und gute Schläge aus. Sein Kamerad Jesse Göing – bisher noch der deutlich Stärkere von beiden – musste an diesem Tag alles aufbieten und konnte Finn erst nach drei  hart umkämpften Sätzen bezwingen. Es waren vor allem seine Ruhe und der bessere Überblick über das Spielgeschehen, welche letztendlich zum Sieg führten.

Und während neben dem Feld die BSVer beide Athleten gleichermaßen anfeuerten, waren die Nerven von Mutter Göing auf der Tribüne bis zum zerreißen gespannt. Am Ende der Gesamtwertung belegte Jesse den 2. und Finn den  3. Platz. Henrik Lüdemann vom TuS Elsdorf konnte sich nach einem aufreibenden Spiel gegen den einzigen U19er Christian Vagt vom TuS Berne den 1. Platz bei den U17ern sichern.

Foto: Herr Enger                                                                                                                         Foto: Herr Enger

Bei den Mädchen der U17-Klasse setzte sich am Schluss Alena Pils vom TuS Elsdorf durch und errang den 1. Platz. Lara Meyer vom BSV belegte den 3. Platz und bewies eindrucksvoll, dass manchmal gerade die ruhigen Charakter nicht zu unterschätzen sind. Direkt danach folgten die Buxtehuderinnen Lena Enger, Nelly Kamens und Delia Spark. Bei den Mädchen der U19-Klasse belegten die Elsdorferinnen Tasja Eckhoff und Rike Hastedt den 1. und 2. Platz. Gefolgt von Anja Kolossa vom BSV.

Schaut man sich die Platzierungsverteilung an, so hat sich die Teilnahme besonders für die Spieler des TuS Elsdorf gelohnt. Trainerin Antje Dierking-Lühmann, die von dem Turnier erst knapp vor Meldeschluss erfuhr, meinte: “Das war ein tolles Turnier und wir werden im nächsten Jahr sehr gerne wieder kommen”!

Mein eigenes Resümé: Dank unserer tollen Helfer, besonders bei der Turnierleitung und Cafeteria können wir wieder auf ein überaus gelungenes Turnier zurück blicken. Zufriedene Betreuer und leuchtende Kinderaugen entschädigen für die vielen Stunden der Turniervorbereitung. Persönlich hat mich ganz besonders befreut, dass viele Buxtehuder Eltern zum zuschauen gekommen sind und so mitverfolgen konnten, wie ihre Kinder auf den Feldern um jeden Punkt kämpfen. Das war schon toll mit anzusehen, wie auf der Tribüne mitgefiebert wurde! Vielleicht ist ja so ein kleiner Stein ins rollen gebracht worden und im nächsten Jahr kommen sogar noch ein paar mehr Eltern vorbei.

Björn’s Statement: Es war erstaunlich wie ernsthaft, aber sportlich die Spiele beinahe  bis zum letzten Atemzug ausgefochten wurden. Keiner war bereit dem anderen etwas zu schenken. Wenn aber ein Spiel zu Ende war, wurde zum freundschaftlichen Miteinander übergegangen. Es herrschte das ganze Wochenende über eine super entspannte Atmosphäre. Toll war auch, wie stark der Zusammenhalt unserer eigenen Teilnehmer war und das obwohl sie aus unterschiedlichen Trainingsgruppen kommen. Ich war begeistert!

Gerne werden wir im nächsten Jahr wieder zum Buxte-Cup einladen und freuen uns schon jetzt auf Euch…

Eure Heike